Campingplatz füllt sich: Rund 5000 Open-Flair-Besucher reisten bereits an

Mit Sack und Pack nach Eschwege

Eschwege. Am Montag noch weite Flur, gestern war der 30 Hektar große Open-Flair-Zeltplatz zwischen Eschwege und Grebendorf schon ordentlich belegt. 4000 bis 5000 Camper, so schätzte ein Security-Mann auf dem Platz, hätten ihre Zelte schon aufgeschlagen.

„Das geht jetzt bis morgen Nachmittag so weiter“, sagte er. Für 15 000 Menschen ist der Platz ausgelegt, für alle Fälle steht auf der anderen Seite der Straße eine weitere Fläche zu Verfügung, die aber erst freigegeben wird, wenn auf dem großen Zeltplatz nichts mehr geht.

Am Einlass bildeten sich zum Teil lange Schlangen, bepackt mit Matratzen, Campingstühlen und Proviant für eine knappe Woche, mussten die Camper erstmal anstehen: Zum Einchecken und nachher noch mal, um sich die Bändchen abzuholen. Das dauerte zwar, tat der Stimmung aber keinen Abbruch.

Während Ben, Rebecca, Annika und Katharina aus Langen bei Frankfurt gerade angekommen waren und sich erst einmal nach einem Zeltplatz umsehen mussten, hatten es sich andere schon gemütlich gemacht. Zum Beispiel Gina, Nicole, Sabrina, Isabel, Mirko und Samantha. Vier von ihnen hatten die denkbar kürzeste Anfahrt, denn außer Sabrina und Isabel kommen alle aus Eschwege. „Wir sind hier, weil es einfach toll ist“, so Samantha, die vom letzten Flair eine Gießkanne mitgebracht hat. „Daraus haben wir alles getrunken“, sagt sie, „wirklich alles“.

Bilder von der Anreise

Open Flair: Festivalbesucher erobern Zeltplatz

Am Nachmittag kam so eine richtige Partylaune aber erst einmal nicht so recht auf. Die Hitze, der Staub, der Zeltaufbau, der Einkauf bremsten zunächst den Elan - eine Stimmung, die sich spätestens bis zum Einbruch der Nach drehte.

Von Dieter Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare