Stars bringen das Publikum zum Toben

Schlager-Hitparade in Eschwege: G.G. rockt die Bühne

Rockte die Bühne in der Stadthalle: Der Eschweger Schlagersänger G.G. Anderson war der Höhepunkt bei der Schlager-Hitparade am Samstag und begeisterte mit einer Mischung seiner neuen und alten Hits. Fotos: Sennhenn

Eschwege. Um kurz vor 19 Uhr erreicht der Applaus in der Stadthalle Eschwege nahezu seinen Höhepunkt: Lokalmatador und Schlagerlegende G.G. Anderson betritt zum ersten Mal seit fast vier Jahren wieder eine Bühne in seiner Heimatstadt. 

Neben vielen anderen Größen des Schlagergeschäfts gehörte er zum Programm der großen Schlager-Hitparade, die am Samstagnachmittag in der ausverkauften Stadthalle gastierte.

Man merkte es G.G. über die gesamte Dauer seiner Performance an, dass der Auftritt in seiner Herzensstadt Eschwege, die er noch auf der Bühne zur „geilsten Stadt der Welt“ erklärte, ein ganz besonderer ist. Trotz seiner 67 Jahre wirkt er fit wie eh und je, spielt mit dem Publikum und genießt diese spezielle Atmosphäre, wie man sie nur bei ganz besonderen Auftritten verspürt.

Aber G.G. war nicht der Einzige, der in der Stadthalle zum heimlichen Gastgeber avancierte. Als besonderes Bonbon hatte er seinen Neffen Michele Joy im Gepäck, der bei seinem Premierenauftritt in der Stadthalle als Erster auf der Bühne für Stimmung sorgte.

Schlager-Hitparade in der Stadthalle Eschwege

Aber auch die Musikerkollegen waren alles andere als bloß schmückendes Beiprogramm. Für Gänsehaut und den zweiten Höhepunkt des Abends sorgte Michael Hirte mit seiner Mundharmonika.  Die Gruppe Fernando Express, die in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bandjubiläum feiert, hauchte dem Publikum mit den Titeln „Coconut und Calypso“ und „Der rote Mond von Agadir“ Sommergefühle ein. Auch die charmanten Calimeros aus der Schweiz standen dem im Nichts nach.

Von Lukas Sennhenn

Was G. G. Anderson zur Stimmung in der Stadthalle sagt, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare