Video auf dem Schulberg gedreht

Schlagersänger Michele Joy bringt am Freitag neue Single „Schöne Momente“ heraus

Videodreh auf Abstand: Michele Joy (kniend mit Vater Edgar) und die Komparsen mussten beim Videodreh die Hygienevorgaben einhalten, auf die das Kamerateam vom Medienwerk genau achtete.
+
Videodreh auf Abstand: Michele Joy (kniend mit Vater Edgar) und die Komparsen mussten beim Videodreh die Hygienevorgaben einhalten, auf die das Kamerateam vom Medienwerk genau achtete.

Der Eschweger Schlagersänger bringt am kommenden Freitag seine neue Single „Schöne Momente“ heraus. Vorher hat er auf dem Eschweger Schulberg das Video dazu gedreht.

Eschwege – „Schöne Momente vergisst du nie, sie bleiben für immer tief in dir, schöne Momente hälst du ein Leben lang fest, für immer, für immer, bis in die Ewigkeit.“ Wenn der Eschweger Schlagersänger Michele Joy am nächsten Freitag, 13. November, seine neue Single auf den Musikmarkt bringt, dann wird diese Textpassage den Refrain oder auch den Leitsatz bilden. Von vielen wird Freitag, der 13. als Unglückstag bezeichnet. Für den „kleinen Grabbo“ soll dieser Freitag ein Glückstag werden. Entsprechend bringt er seine persönliche Hoffnung nachhaltig zum Ausdruck.

„Aberglaube gibt es in meinem Wortschatz nicht“, erklärt der 35-Jährige. Er habe das große Bedürfnis, danke für die vielen schönen Momente zu sagen, die er in seinem Leben erfahren durfte.

Hier gibt‘s eine Hörprobe von Michele Joys neuem Song „Schöne Momente“

Er macht aber auch deutlich, dass sie von einer Sekunde auf die andere vorbei sein können. Wie schon zuletzt hat sich die Zusammenarbeit mit Michael Murauer vom „Mu-Studio“ bewährt. Beide haben gemeinsam intensiv an der Musik gearbeitet, Schalleffekte eingebaut und auch die normalerweise helle und klare Stimme von Michele Joy im Bassbereich gefordert. Und den Text hat Michele – mehr oder weniger gesteuert vom Unterbewusstsein – geschrieben. Ebenfalls wie immer: Der Musikpromoter Gerd Jakobs hat die neue Single in seinen Studios in Viersen aufgenommen und produziert.

Das Lied „Schöne Momente“ bringt Michele Joy tatsächlich in Richtung Jahresende, denn trotz der Coronakrise ist 2020 für ihn sehr erfolgreich verlaufen. Die Single „Eines will ich dir noch sagen“, im Mai produziert, hat sich ähnlich wie sein Vorgänger „Warum?“ in zahlreichen Hitparaden in Deutschland und Belgien auf vorderen Plätzen bewegt. Der Auftritt bei Stefan Mross in „Immer wieder sonntags“ hat ihn ins ARD-Fernsehen gebracht. Und schließlich bezeichnet er seine Kurzkonzerte in Seniorenheimen des Kreises als eine seiner schönsten Musikideen und -erlebnisse, wobei die Spenden für diese Minitournee dem Elternhaus für krebskranke Kinder in Göttingen 2300 Euro bescherten.

Im Kasten ist auch bereits das Video zur neuen Single, das diesmal wieder vom Eschweger Medienwerk, mit dem Michele Joy seit einiger Zeit erfolgreich zusammenarbeitet, aufgenommen wurde. „Wir haben am ersten Drehtag mit dem Schulberg die Örtlichkeit ausgewählt, wo ich als Kind oft gespielt und folglich ganz viel Zeit verbracht habe.“

Auch hier erinnert er sich an „schöne Momente“, die das Kamerateam bei bestem Wetter eingefangen hat: Gerade bei den Geburtstagsfeiern mit den damals klassischen Spielen wie Eierlaufen, Topfschlagen oder Sackhüpfen kam viel Freude unter gut 15 Mitwirkenden, die sich genau an die Hygienevorgaben von Julia Worgull, Kevin Hupfeld, Jasper Landahl und Manuel Maar vom Medienwerk halten mussten, auf. Ebenfalls am Schulberg entstand das Schlussbild, auf dem alle das herbstliche Laub in die Höhe geworfen und mit Eschweger Bier angestoßen haben.

Der zweite Drehtag führte das Team zu seinen Freunden Sylvia und Stefan König. Das Ehepaar vermittelte ihnen die schönen Inhalte der Kinderzeit. „Auch hier könnte man schon wieder sagen: die schönen Momente.“ Punktuell ins Video eingearbeitet wurden Aufnahmen aus den alten Fotoalben von seinem Papa Edgar. Michele Joy abschließend: „Ich hoffe, dass ich auch mit der neuen Single weiter auf der Erfolgswelle schwimmen kann.“ Ab Freitag, 13. November, kann das Neulingswerk auf allen Downloadportalen heruntergeladen werden. (Harald Triller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare