Schüler machen Zeitung: Werra-Rundschau lädt  zu Medienprojekt ein

Bild aus dem Vorjahr: Schüler der Freien Waldorfschule Werra-Meißner haben das Grenzmuseum Schifflersgrund besucht und sind dort auf einige interessante historische Themen gestoßen, auch gelangen eindrucksvolle Schnappschüsse. Foto: Archiv

Eschwege. Die Werra-Rundschau lädt auch in diesem Schuljahr alle Schulen in ihrem Verbreitungsgebiet ein, an dem Medienprojekt „Zeitung in der Schule“, kurz „Zisch“, teilzunehmen. Die Aktion wird in Kooperation mit den Wirtschaftspartnern Deutsche-Post-DHL-Group und Klinikum Werra-Meißner realisiert. Die pädagogische und organisatorische Betreuung übernimmt wieder das Aachener Izop-Institut.

Das Projekt soll der derzeitigen Planung nach am 13. März beginnen, als Projektende ist der 16. Juni angedacht. In dieser Zeit haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit der Werra-Rundschau im Unterricht zu arbeiten und zu lernen – und zu erleben, wie spannend und interessant die Tageszeitung gera-de auch für junge Leute ist.

Dafür gehen sie selbst an Orten – wie zum Beispiel im Vorjahr einer Feuerwache – recherchieren, fotografieren und Interviews führen, um dann gemeinsam mit einem Redakteur der Werra-Rundschau eine Zeitungsseite zu gestalten. Auch soll der Aufbau von Tageszeitungen detailliert betrachtet und dadurch zum Lesen angeregt werden.

Anmeldung bis Dienstag

Mitmachen können die dritten und vierten Klassen der Grundschulen, Klassen und Kurse der Sekundarstufen I und II sowie Klassen der berufsbildenden Schulen. Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit einer oder mehreren Klassen an „Zeitung in der Schule“ beteiligen möchten, können sich noch bis Dienstag, 7. Februar, anmelden. Informationen gibt es bei Norbert Hilger vom Izop-Institut unter Tel. 0 24 08/58 89 14 oder per E-Mail: hilger@izop.de. Es können maximal 25 Klassen aufgenommen werden, bei mehr als 25 Bewerbungen würde das Los entscheiden.

Vor Projektbeginn wird ein ganztägiges Vorbereitungsseminar für die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer in den Räumen der Werra-Rundschau stattfinden, zu dem rechtzeitig gesondert eingeladen wird. Die Organisatoren würden sich freuen, wenn Sie Ihr Kollegium auf das Projektangebot aufmerksam machen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare