Erstausstattung kann Eltern um die 300 Euro kosten – Motivwahl der Kinder ist unterschiedlich

Schultüte passt zum Ranzen

Bald geht es los: Emily Minor freut sich schon, denn nächste Woche startet für sie die Schule. Ihren Ranzen haben ihre Eltern ihr zum Geburtstag geschenkt. Fotos: Sasse

Werra-Meißner. Der erste Schultag ist nicht mehr lange hin: Ab nächster Woche werden die Erstklässler in Hessen die Schulbank drücken. Ein aufregender Tag für die Kindern, ein teurer für die Eltern: Denn allein ein Ranzen kostet um die 179 Euro, heißt es in der Schreibwarenabteilung der Buchhandlung Heinemann in Eschwege.

Der ist dann unter anderem schon mit passendem Turnbeutel und Etui gefüllt. Die komplette Schulausrüstung mit Heften, Farbkasten und so weiter kann die Eltern um die 300 Euro kosten.

Schultüten selber basteln: Roswitha Gümpel vom Geschäft Charly’s Floh zeigt die Materialien für die Schultüten.

Wie der Ranzen aussehen soll, ist von Kind zu Kind unterschiedlich, sagt Gerlinde Gonnermann von Gonnermann Lederwaren in Frankershauen. „Ein Junge hat sogar einen Ranzen mit Margeriten gekauft“, sagt sie. „Das geht querbeet“, sagt auch Roswitha Gümpel vom Charlie’s Floh in Eschwege. Sie verkauft Schultüten zum basteln.

Schon länger dabei: Nele Schreiber geht bereits in die vierte Klasse. In ihrer Schultüte waren Süßigkeiten und Schulmaterial.

„Pferde für Mädchen und Dinos für Jungs“, beschreiben Cindy Werner und Susanne Koch die Motive auf Ranzen, die bei der Buchhandlung Heinemann gut verkauft werden. Bereits im Februar veranstaltete das Geschäft eine Ranzenmesse. Die ersten Schultaschen liegen allerdings schon unter dem Weihnachtsbaum. Farbe und Motiv wählen die Kinder in der Regel selbst aus, das Modell bestimmen die Eltern, sagen Werner und Koch. „Es wird ausprobiert, was am besten am Rücken passt.“ Gonnermann sagt dagegen: „Die Mütter beeinflussen die Kinder schon.“ Wählen die Kinder einen hellen Ranzen, sagen die Mütter: „Nimm doch lieber den Dunkleren, der wird nicht so schnell schmutzig.“ Einige Kinder würden sich jedoch durchsetzen.

„Die Schultüte wird passend zum Ranzen gekauft“, sagt Stefanie Wolf, Verkäuferin bei Heinemann. Gefüllt wird sie immer noch mit Süßigkeiten. Aber auch Plüschtiere und Schulsachen, wie Spitzer oder Radierer werden in die Tüten gepackt. Manche Kinder basteln ihre Schultüte auch im Kindergarten, sagen Werner und Koch. Bei den Stifte achten die Eltern darauf, dass sie griffig sind und Buntstifte einzeln nachgekauft werden können, sagt Margitta Bselurek von Brombeermanns Griffelstube in Wanfried.

Von Lara Sasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare