Schutzgemeinschaft Deutscher Wald inspiziert alten Baumbestand auf dem Hohen Meißner

+
Exkursion: Die Mitglieder der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wandern auf dem Hohen Meißner.  

Eschwege. Unter dem Motto „Wege zu alten Bäumen“ hatte der Kreisverband Werra-Meißner in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) am Sonntag zu einer geführten Wanderung auf dem Hohen Meißner eingeladen.

Unter der sachkundigen Führung von Revierförster Lothar Freund und dem stellvertretenden Jugendwaldheimleiter Hubert Hering hatten sich Mitglieder und Freunde der SDW eingefunden, um vom Schwalbenthal zum Jugendwaldheim zu wandern. Beide wiesen auf die momentane Waldbewirtschaftung hin, zeigten besondere ältere Exemplare insbesondere von Buchen (bis zu 250 Jahre alt) und wiesen auf natürliche Schädigungen von Bäumen hin.

Zum Abschluss fand sich die Gruppe von rund 30 Teilnehmern zu einem gemütlichen Beisammensein mit Würstchen frisch vom Grill am Jugendwaldheim zusammen. Im Sinne aller Teilnehmer dankte Lothar Quanz, Vorsitzender der SDW im Werra-Meißner-Kreis, den beiden Referenten für ihre lehrreichen Vorträge und für einen insgesamt gelungenen Nachmittag auf dem Hohen Meißner. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare