Mitarbeiter der Sparkasse haben im Waldorfkindergarten zur Schaufel gegriffen

Schwerarbeit am Barfußpfad

Einen Barfußpfad haben Sparkassenmitarbeiter, Eltern und Erzieher im Waldorfkindergarten angelegt. Foto: privat

Eschwege. Gleich zu Beginn gab es Schwerstarbeit. Der steinige Erdboden für den Barfußpfad im Waldorfkindergarten Eschwege musste mit Spaten ausgehoben werden, da fiel so mancher Schweißtropfen. Doch bei strahlendem Sonnenschein und ausgelassener Stimmung sahen es die Sparkassenleute gelassen.

Die frischen Holzanschnitte für den Barfußpfad im Waldorfkindergarten wurden mit Holzschutzfarbe gestrichen.

Wer tüchtig arbeitet, muss auch tüchtig essen. Zum Mittagessen gab es für die Helfer eine deftige Suppe aus dem Feuerkessel. Beim regen Gedankenaustausch lernte man sich besser kennen.

Damit das Unkraut beim Barfußpfad nicht durchwächst, wurde von den Sparkassenleuten ein großes Vlies ausgebreitet. Dazu waren viele Hände vonnöten. Beim Befüllen der einzelnen Felder des Barfußpfades mit Naturmaterialien halfen alle Freiwilligen der Sparkasse, Eltern und Erzieher mit.

Natürlich wurde der Barfußpfad gleich von großen Freiwilligen und kleinen Leuten ausprobiert und für gut befunden. (WR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare