Kriminalpolizei ermittelt

Sexuelle Nötigung: 21-Jähriger erpresst 15-Jährige bei Facebook

Eschwege. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen einen 21-Jährigen aus Eschwege wegen sexueller Nötigung und sexuellem Missbrauch von Minderjährigen im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken: Dazu ist die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht worden.

Hintergrund war eine Anzeige eines 15-jährigen Mädchens. Sie soll von dem 21-Jährigen genötigt worden sein, intime Fotos an den Beschuldigten zu übersenden. Dieser hatte sich nach Angaben der Polizei zuvor unter einem falschen weiblichen Benutzernamen bei Facebook angemeldet. Da er offensichtlich im Besitz eines Fotos der 15-Jährigen war, dass das Mädchen leicht bekleidet zeigt, drohte er, dieses Foto an andere Nutzer weiterzuleiten. Um das zu verhindern, gab die 15-Jährige den Forderungen des 21-Jährigen nach. Damit ist laut Polizei der Tatbestand der sexuellen Nötigung sowie der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen erfüllt.

Bei der Durchsuchung wurden der Laptop sowie das Smartphone des 21-Jährigen sichergestellt. Unabhängig von der Auswertung der sichergestellten Gegenstände, gab der 21-Jährige bei seiner Vernehmung zu, dass er bei vier weiteren Mädchen im Alter von 13 bis 14 Jahren derartige Kontakte aufgenommen hatte. Da er dabei pornografische Fotos übersandte und zwei der betroffenen Mädchen erst 13 Jahre alt waren, wird gegen den 21-Jährigen zusätzlich ein Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger eingeleitet. Die Taten sollen sich zwischen Oktober 2013 bis Januar 2014 ereignet haben. (alh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion