WR sammelt Gestaltungsideen

Was soll aus den Edelstahlsäulen werden?

+
Eschweger Marktplatz.

Noch stehen die beiden Edelstahlrohre etwas verlassen auf dem neuen Marktplatz in Eschwege herum. Wie kann man sie geschickt nutzen?

Die technische Notwendigkeit der Be- und Entlüftung der unterirdischen Trafostation kann nicht über die optische Beeinflussung des Gesamtbildes hinwegtrösten. So recht einfügen in das Bild des historischen Platzes wollen sich die Säulen nicht. Bänke könnten drumherum gebaut und die Säulen als Rückenwärmer benutzt werden, so der scherzhaft gemeinte Vorschlag von Bürgermeister Alexander Heppe. Für besonders ruhebedürftige Marktplatzbesucher könnte auch eine Hängematte dazwischen gespannt werden. Oder es entsteht eine Spielgerät in Form eines Dampfschiffes - die beiden Edelstahlrohre sind die Schornsteine.

Schreiben Sie Ihre Idee

Haben Sie, liebe Leser, vielleicht eine Idee, was mit den Edelstahlsäulen passieren, wie sie gestaltet oder in eine Gestaltung eingebunden werden könnten? Schreiben Sie uns Ihre Idee als textliche Beschreibung, Fotomontage, Zeichnung oder in anderer Form per Post (Werra-Rundschau, Vor dem Berge 2, 37269 Eschwege) oder E-Mail an redaktion@werra-rundschau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare