Ab Montag sammelt der Entsorger Wartburgkreis wieder Kleinmengen ein

Sondermüll wird abgeholt

Entsorgung: Abfallberaterin Gabriele Maxisch und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann reichen René Albrecht den Sonderabfall an. Archivfoto: Cortis 

Eschwege. Ab Montag werden wieder Sonderabfall-Kleinmengen im Altkreis Eschwege eingesammelt. Bis zum 13. November ist der Entsorger „Umweltservice Wartburgregion“ unterwegs. Die einzelnen Termine erfahren Sie in der Werra-Rundschau.

Wer „seinen Termin“ nicht wahrnehmen kann oder verpasst, hat die Möglichkeit, den Termin in einem anderen Ort wahrzunehmen. Zudem können Sonderabfälle täglich auf der Deponie in Meißner-Weidenhausen abgegeben werden. Die Abgabemengen (bis 100 Kilogramm oder 100 Liter in maximal 20 Kilogramm- oder 20-Liter-Originalgebinden) haben sich nicht verändert. Auch besteht die Gebührenpflicht für Gewerbetreibende weiterhin.

Nur zehn Stück je Lampenart

Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen gehören zum Elektroschrott, werden aber weiterhin wegen der hohen Bruchgefahr bei der Schadstoffsammlung mitgenommen. Die Mengeneinschränkung besteht allerdings nach wie vor. Während der Sammlung dürfen nur zehn Stück je Lampenart abgegeben werden. Geringe Reste von Dispersionsfarben werden häufig abgegeben. Diese Farben können einfach durch Öffnen der Deckel austrocknen. Ausgetrocknete Dispersionsfarben sollten über die Restmülltonne entsorgt werden. Trockene Farbreste sind kein Sonderabfall. Angenommen werden Sonderabfälle in Originalgebinden. Vor Ort erfolgt keine Umfüllung der Sonderabfälle.

Beim Sonderabfall gilt wie bei anderen Abfällen auch: Vermeidung ist der Königsweg. Verzichten Sie möglichst auf Produkte, die später zu Sonderabfällen werden. Dies sind beispielsweise: Spezialreiniger, Kleber, Säuren, Laugen, Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Desinfektionsmittel oder Batterien. Oft stehen auf dem Markt umweltverträgliche Alternativen zur Verfügung. Für weitere Fragen steht die Umweltberaterin des Werra-Meißner-Kreises, Gabriele Maxisch, unter Tel. 0 56 51/3 02 47 51 zur Verfügung. Auch die örtliche Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung gibt Auskunft. (red)

www.werra-meissner- kreis.de

www.zva-wmk.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare