Sonntag startet Online-Plattform der Eschweger Händler

Eschwege überrascht: Die neue Internetplattform für den Eschweger Handel geht am 1. November online. WR-Mediaberaterin Laura Dornstrey demonstriert auf ihrem Tablet, wie einfach man damit arbeiten kann. Foto: Stück

Eschwege. „Einkaufen rund um die Uhr": Das ist jetzt auch in Eschwege möglich. Zumindest online. Auf einen Blick sehen die Kunden jetzt auf der neuen Händler-Plattform www.eschwege-ueberrascht.de, was die Eschweger Geschäftswelt zu bieten hat.

Hier findet man die Angebote inklusive Porträts über die Betriebe.

DAS ANGEBOT

Die neue Seite ist eher ein virtuelles Schaufenster als ein Onlineshop. Alle Teilnehmer bekommen redaktionelle Artikel zur Verfügung gestellt, in denen die Händler, ihre Geschäfte und ihr Angebot porträtiert werden. Dabei können die Geschäftsleute flexibel ihr Angebot aktualisieren. Von dieser gemeinsamen Plattform wird - wenn vorhanden - auf die eigene Homepage verlinkt. „So bekommen auch die Geschäftsleute eine Chance, im Internet vertreten zu sein, die nicht internetaffin sind“, sagt Wolfgang Conrad, Wirtschaftsförderer der Stadt Eschwege, der die Idee im vergangenen halben Jahr vorangetrieben hat.

Einkaufen per Mausklick kann man natürlich ebenfalls, wenn das Unternehmen diesen Service auf der eigenen Homepage anbietet. „Mit drei Klicks kann man bestellt haben.“ Das Onlinegeschäft ergänze lediglich den stationären Handel in der Innenstadt.

DIE VORTEILE 

Laut Wolfgang Conrad können die Kunden einen Schaufensterbummel machen, ohne in die Stadt gehen zu müssen. Das komme vielen Berufstätigen, aber auch älteren Menschen zugute. Außerdem können sich Kunden aus dem weiter entfernten Einzugsgebiet einen Überblick über das Angebot in Eschwege machen. „Wir machen so den Eschweger Handel geballt bekannt“, sagt Conrad.

Liefer- und Kundenservice der Unternehmen kann man trotzdem in Anspruch nehmen, obwohl man bequem im Internet bestellt hat. Und wenn Kunden über die neue Internetplattform online einkaufen gehen, profitiert davon ausschließlich der Eschweger Handel.

DIE TEILNEHMER

Händler, Dienstleister und die Gastronomie sind dabei. Die neuesten Angebote für Kameras oder Fahrräder sollen genauso bekannt gemacht werden wie die Speisekarte eines Restaurants. Denkbar ist auch, dass sich daraus eine Art Branchenbuch für Handwerker entwickelt oder man seinen Einkauf im Supermarkt bestellen kann. Händler, die noch dazustoßen möchten, wenden sich an den Anzeigenleiter der Werra-Rundschau Markus Dittmann (Email: Markus_Dittmann@werra-rundschau.de).

DAS SYSTEM 

Solch ein Angebot mit feuilletonistischer Werbung gebe es laut Wolfgang Conrad noch nicht. Um die neue Seite www.eschwege-ueberrascht.de so schnell wie möglich bekannt zu machen, wird als Grundlage die Homepage der Werra-Rundschau genutzt. „Die WR-Seite ist für unsere Idee ideal. Sie wird häufig genutzt und hat einen hohen Bekanntheitsgrad“, sagt Conrad. Seit dem Relaunch im Juni ist die WR-Seite besonders für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets zugeschnitten.

Das Angebot finden Sie im Internet unter:
www.werra-rundschau.de/ eschwege-ueberrascht/ oder

www.eschwege-ueberrascht.de

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare