Speed-Dating mit Flüchtlingspaten beim Markt der Möglichkeiten

Vorträge: Im Januar 2016 fand der Markt der Möglichkeiten in Eschwege erstmals statt. Übernächsten Samstag stehen in Bad Sooden-Allendorf einige Vorträge auf dem Programm. Archivfoto: Weber

Eschwege/Bad Sooden-Allendorf. Unternehmen, Vereine und Verbände, die sich mit einem Stand am Markt der Möglichkeiten beteiligen möchten und noch keinen Platz reserviert haben, können das nur noch heute tun. Darauf weist Gudrun Lang von der Freiwilligenagentur Omnibus in Eschwege hin.

Der Markt der Möglichkeiten wird im Werra-Meißner-Kreis zum zweiten Mal veranstaltet. Am 25. März ist die Zusammenführung von Flüchtlingen und Arbeitgebern ein Ziel. Im Kultur- und Kongresszentrum in Bad Sooden-Allendorf wird der Markt stattfindet und um 14 Uhr beginnen. 25 Informationsstände für Flüchtlinge und Betriebe sind bisher gebucht. Institutionen, Verbände und auch Unternehmen selbst gehören zu den Standbetreibern.

Mehr zum Thema in der gedruckten Mittwochausgabe und im e-paper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare