Spenden sichern Arbeitsplatz: Gehandicapte Vanessa bleibt drei weitere Jahre

+
Unterstützer: Vanessa Heidrich betreut die kleine Lilly (vorn). Das Crowdfunding unterstützt haben Uwe Linnenkohl (VR-Bank-Vorstand), Julia Kapinus (Krabbelgruppenvorstand), Christian Bierschenk, Betreuer bei den Werraland Werkstätten, Christian Knolle (Suet-Geschäftsführer), Manuela Reich (Leiterin der Krabbelgruppe), Gerd Hoßbach, Geschäftsführer der Werraland Werkstätten und Franziska Hohlbein vom Krabbelgruppenvorstand mit Gustav (von links).

Eschwege. Der Arbeitsplatz der gehandicapten Vanessa Heidrichs bei der Eschweger Krabbelgruppe ist für weitere drei Jahre finanziert.

Über die Crowdfunding-Plattform der VR-Bank Werra-Meißner haben 28 Unterstützer 1375 Euro gespendet, die Stiftung der Bank hat 1825 Euro draufgelegt, die Mitarbeiter des Eschweger Unternehmen Suet haben bei der Weihnachtsfeier gesammelt, und die Eigentümerfamilie Knolle hat den Betrag auf 4000 Euro aufgerundet.

Vanessa Heidrich ist gehandicapt, bei den Werraland Werkstätten beschäftigt und seit sechs Jahren mit finanziellen Unterstützung der VR-Bank auf einem sogenannten Außenarbeitsplatz in der Kinderkrippe tätig.

„Ziel war es, die Beschäftigung Vanessas für ein Jahr abzusichern, jetzt sind drei Jahre finanziert.“

„Vanessa ist hier nicht mehr wegzudenken“, sagt Krabbelgruppenleiterin Manuela Reich. Gerd Hoßbach, Geschäftsführer der Werraland Werkstätten berichtet, dass zwischen 60 und 70 Beschäftigte der Behinderteneinrichtung Außenarbeitsplätze in mehr als 50 Unternehmen im Kreis haben.

Mehr über die Eschweger Krabbelgruppe und die Crowdfunding-Aktion der VR-Bank lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe und im E-Paper der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare