Differenz liegt bei drei Cent - Unterschiede auch in der Region

Sprit im Werra-Meißner-Kreis teurer als im Bundesdurchschnitt

+

Werra-Meißner. Die Spritpreise im Werra-Meißner-Kreis sind teurer als im Bundesdurchschnitt. Eine Überprüfung dieser Zeitung im November hat ergeben, dass Super E5 und E10 einen Cent, Diesel 1,5 Cent teurer sind, als der durchschnittliche Preis im Rest der Republik.

Deutliche Unterschiede gibt es sogar innerhalb des Werra-Meißner-Kreises. E5-Benzin (Super) kostete im November laut ADAC deutschlandweit durchschnittlich 1,53 Euro, E10 1,49 Euro, Diesel 1,39 Euro. Tankstellen im Werra-Meißner-Kreis lagen in allen drei Kategorien im Monatsmittel über diesen bundesweiten Durchschnittswerten. E5 kostete zwischen Sontra und Witzenhausen im Schnitt 1,56 Euro, E 10 1,52 Euro und Diesel fast 1,43 Euro. Andreas Hölzel, Benzinpreisexperte beim ADAC, liefert folgende Erklärung: „In ländlichen Regionen, wenn wenige Tankstellen vor Ort sind, kann es dazu kommen, dass die Anbieter ihre Vormachtstellung ausnutzen.

Es fehlt die Konkurrenz.“ Zum Vergleich: In Großstädten wie Hamburg oder München ist Tanken wesentlich günstiger. Im November kostet Super in München im Schnitt 1,46, in Hamburg 1,45 Euro. Diesel war mit 1,32 bzw. 1,30 Euro in den Großstädten bis zu zwölf Cent günstiger. Noch größer ist der Unterschied auf kurzer Distanz. In Eschwege und Umgebung liegt der Preis für E5 bei 1,54 Euro, in Witzenhausen und zehn Kilometer herum bei 1,58 Euro. Der Unterschied bei E10 liegt ebenfalls bei vier Cent (1,50 Euro - 1,54 Euro). Der Diesel kostete im November 1,41 Euro im Raum Eschwege und 1,445 Euro in Witzenhausen.

Hölzel begründet auch diesen Preisunterschied mit den unterschiedlichen Konkurrenzsituationen. In Eschwege stehen sieben Tankstellen zur Verfügung, in Witzenhausen vier. Freie Tankstellen waren im Test immer günstiger als die Filialen der großen Mineralölkonzerne.

Von Tobias Stück

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare