Staatsminister Roth ist seit zwei Jahren im Amt

Das war die schönste Dienstreise: Im Januar sprach Michael Roth vor den Vereinten Nationen in New York.

Werra-Meißner. Seit 730 Tagen stammt der Staatsminister im Auswärtigen Amt aus unserer Region. Am 17. Dezember 2013 hat der Heringer Michael Roth das Amt übernommen. Im Bundestag sitzt er für den Wahlkreis Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg. Zeit, zurückzublicken.

An meinem ersten Tag als Staatsminister...  war ich ziemlich aufgeregt. Wer wäre das nicht, bei so vielen neuen Kollegen und Aufgaben?

Meine bislang größte Herausforderung im Amt...  war, ist und bleibt der Spagat zwischen politischer Klarheit, emotionaler Authentizität und diplomatischem Feingefühl.

Die schönste Dienstreise führte mich nach... New York zu den Vereinten Nationen. Einmal eine Rede vor der Generalversammlung zu halten, war eine große Ehre.

Mit Griechenland verbinde ich...  viele Besuche, manche Sorgen und wachsende Freundschaft.

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Begegnung mit... dem irischen Präsidenten Michael Higgins. Eine tolle Persönlichkeit! Ein wunderbarer Europäer!

Die Flüchtlingskrise lässt sich bewältigen, wenn...  uns weiterhin so viele Menschen ehrenamtlich unterstützen und Europa endlich begreift, dass es sich um eine gemeinsame Bewährungsprobe handelt.

Nach zwei Jahren im Amt, fühle ich mich...  angekommen in meiner Aufgabe.

In den kommenden zwei Jahren will ich...  weiter mithelfen, dass Europa aus seiner schweren Krise kommt.

Die Zusammenarbeit mit Frank-Walter Steinmeier im Auswärtigen Amt ist...  vertrauensvoll.

Wenn ich durch die Flure des Auswärtigen Amtes in Berlin laufe,...  fühle ich manchmal die Last unserer Geschichte: Gebaut unter den Nazis als Reichsbank, dann bis 1989 Sitz von Erich Honecker und des Zentralkomitees der SED.

Berlin ist für mich...  mehr als nur ein Arbeitsplatz, inzwischen auch ein bisschen zweite Heimat.

Wenn ich an Nordhessen denke,...  dann denke ich an Heimat, Aufbruch, wirtschaftliche und soziale Stärke in der Mitte Europas.

Entspannen kann ich...  bei langen Läufen durch Wald, Feld und Flur am Wochenende.

Weihnachten feiere ich...  zum ersten Mal nicht in der nordhessischen Heimat. Dafür aber im Schnee!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare