Fünfzehn Meter langer Bauzug - Parkverbot während der Arbeiten

Stadt Eschwege lässt Straßen sanieren

Sanierung: In der kommenden Woche werden Straßen repariert. Foto: Sagawe

Eschwege. In der kommenden und in der übernächsten Woche werden in Eschwege mit einem fünfzehn Meter langen Bauzug Straßen oberflächensaniert. Der städtische Bauhof weist die Anwohner schon jetzt darauf hin, dass wegen der Arbeiten in den betroffenen Abschnitten nicht geparkt werden darf.

Von Montag, 2. September, bis Donnerstag, 5. September, arbeitet das Bauunternehmen in Eschwege auf folgenden Straßen: Westring, Meißnerring, Fuldaer Straße, Heubergstraße, Schwalbenpfad, Goldbachstraße, An den Anlagen, Struthstraße, Heinrich-Vocke-Straße, Rosengasse, Neustädter Kirchplatz und Brückenstraße.

Von Donnerstag, 5., bis Montag, 9. September werden Straßen in den Stadtteilen Oberdünzebach, Niederdünzebach und Albungen saniert. Betroffen sind die Mühlhäuser Straße, der Sportplatz-Verbindungsweg, die Raiffeisenstraße und die Teichstraße. Das Parkverbot gilt in der Zeit zwischen 6 und 18 Uhr.

Nach Angaben des Bauhofes schützt die Oberflächenversiegelung die Fahrbahnen vor dem Eindringen von Flüssigkeit. Die Straßen könnten so preisgünstig und wirkungsvoll vor der Zerstörung geschützt werden. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare