Stadtbibliothek Eschwege schafft mit Fördermittel viele neue Kinder-und Jugendbücher an

+
Was nehm ich nur? Noch ist die zweijährige Annika unentschlossen, ob es „Der kleine Bär“ werden soll. Zur Auswahl hat sie immerhin rund 1000 Bilderbücher, die es für ihre Altersgruppe in der Eschweger Stadtbibliothek zu entdecken gibt

Eschwege. Die Eschweger Stadtbibliothek hat in diesem Jahr ihr Repertoire bei Kinder- und Jugendmedien deutlich erweitert und aktualisiert. Möglich war dies durch eine Projektförderung des Landes in Höhe von 12.500 Euro.

Ein erheblicher Teil der Summe floss in die Anschaffung von Kinder- und Jugendbüchern. 8000 Stück gibt es davon jetzt in der städtischen Bibliothek, das 1000. Bilderbuch wurde kürzlich in den Katalog eingetragen. Das ist etwas, worauf die Leiterin der Bibliothek Judith Rode besonders stolz ist. „Bilderbücher sind die Grundlage für alles spätere Lesen“, sagt sie. Der Bereich für die Allerkleinsten wurde umgestaltet und ist jetzt geräumiger und wird durch kleine Spielsachen ergänzt.

 Insgesamt stehen in der Stadtbibliothek 30.000 Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Die Ausleihstatistik verrät viel über die Interessen der Nutzer. Am beliebtesten sind Sachbücher rund um das Thema Ernährung, Kochen und Diäten. Im Ranking folgen die Hörbuchklassiker „Die drei Fragezeichen“ und „TKKG“. Aus den Mitteln in Höhe von 11.800 Euro, mit der die Stadt Anschaffungen ihrer Bibliothek jedes Jahr finanziert, fließen allein 1300 Euro in den Kauf aktueller Zeitschriften. Von Geo über Spiegel bis zu Psychologie heute sowie der jeweiligen Kinder- und Jugendversionen findet sich hier beinahe alles.

Neu im Programm der Bibliothek sind unter anderem Wii-Spiele sowie Spiele für die Playstation 3, erweitert wurde auch das Nintendo-Programm. Auch bei Gesellschaftsspielen und Neuerscheinungen ist die Einrichtung auf dem neuesten Stand. Über das Internetprogramm, das sich seit vergangenem Jahr in Echtzeit aktualisiert, können Reservierungen aufgegeben werden. Einmal in der Woche öffnet die Bibliothek ihren Flohmarkt. Hier kann gestöbert werden. Bücher kosten zwischen 25 Cent und maximal 1,50 Euro. Buchspenden werden gern genommen. Die Bibliothek ist während der gesamten Sommerferien geöffnet. Genutzt werden kann sie von Jedermann, lediglich Ausleihen kostet.

Von Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare