Internationale Ausstellung für Puppen und Bären kehrt an den größten Veranstaltungsplatz zurück

In der Stadthalle tanzen die Puppen

Täuschend ähnlich: Die vorgestellten Puppen während der internationalen Messe in der Stadthalle am kommenden Wochenende sind alle individuell gestaltet. Hier zeigt Katharina Winter aus Braunschweig ihre schönsten Exemplare. Foto:  S. Salzmann/Archiv

Eschwege. Für zwei Tage werden in Eschwege die Puppen tanzen. Am Samstag und Sonntag trifft sich in der Stadt die internationale Puppen- und Bärenszene. Rund 150 Künstler und Manufakturen aus aller Welt präsentieren zu den 19. Puppenfesttagen lebensecht modellierte Babypuppen (Reborn), klassische Porzellanpuppen, Antikreproduktionen sowie Figuren aus Vinyl, Holz und anderen Materialien. Teddys und Stofftiere gesellen sich dazu.

Nachdem die Puppenfesttage für drei Jahre in die Beruflichen Schulen in Eschwege ausgewichen waren, finden sie nun wieder im Herzen Eschweges statt - in der neu eröffneten Stadthalle, im direkt gegenüber liegenden Dünzebacher-Torturm-Halle und in der Jahnhalle.

Zur Premiere in der neuen Stadthalle werden Aussteller aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, den Niederlanden, Belgien, der Ukraine und Russland erwartet. Fachhändler präsentieren Puppenkleidung und -schuhe, Glasaugen, Teddyfelle, Stoffe, Werkzeuge, Schnittmuster, Rohlinge und passende Fachbücher. Und es fehlen auch nicht die beliebten Steiff-Teddys, Käthe-Kruse-Puppen und Barbies.

Puppen- und Bärenklinik

Auch Puppen- und Bärendoktoren stehen mit Rat und Tat zur Seite und helfen, lädierte Puppen und Plüschtiere zu reparieren. Wer Puppen und Bären besitzt, kann sie kostenlos schätzen lassen. Viele der ausgestellten Puppen und Bären werden auch verkauft.

Doch auch sonst lohnt die große Schau einen Besuch, und Erwachsene und Kinder können sich von ihr verzaubern lassen. Die Ausstellung ist zu sehen in der Stadthalle an der Wiesenstraße 9. Sie ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Dauerkarte kostet 15, die Tageskarte zehn Euro. (salz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare