Baustellen an der Niederhoner Straße und auf dem Hohem Meißner sind geräumt

Die Straßen sind wieder frei

Freie Fahrt: Am Donnerstagmittag warnt zwar noch ein Verkehrsschild vor der Baustelle. Diese ist allerdings geräumt und die Straße fürd en Verkehr freigegeben. Foto: Deppe

Eschwege/Hausen. Die Baustelle an der Niederhoner Straße hat viele Autofahrer gerade zu den Verkehrsstoßzeiten einige Nerven gekostet. Seit gestern heißt es aber zumindest vorrübergehend wieder: freie Fahrt.

Nach knapp dreimonatiger Sperrung hat Hessen Mobil die Fahrbahn wieder freigegeben. Seit dem 9. September war die Straße in Richtung stadtauswärts gesperrt. Das 450 Meter lange Teilstück musste nach Angaben von Cornelia Höhl, Pressesprecherin bei Hessen Mobil, grundlegend saniert werden. Der alte, durch Spurrillen und Risse stark beschädigte Asphalt wurde demnach komplett entfernt und in mehrere Schichten neu aufgebaut. Die Stadtwerke nutzten die Chance zu Arbeiten an den unterirdisch verlegten Versorgungsleitungen. Diese gestalteten sich jedoch aufwendiger als gedacht, was die Straßensperrung allerdings nur um wenige Tage verzögerte.

Auf eine weitere Sperrung der Straße, stadteinwärts, müssen sich die Eschweger für das Frühjahr einstellen. Sobald die Witterung es zulässt, wird Hessen mobil auch dort die Fahrbahn erneuern. Höhl rechnet derzeit mit einer Dauer von etwa sechs Wochen. „Die Asphaltarbeiten sind die gleichen, aber auf dieser Straßenseite liegen deutlich weniger Versorgungsleitungen“, sagt sie.

Hoher Meißner wieder frei

Offen ist seit Mittwoch auch die Landstraße 3241 auf dem Hohen Meißner. Wetterbedingt gab es dort nur eine zweitägige Verzögerung, denn eigentlich sollten die Bauarbeiten schon am vergangenen Wochenende fertiggestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare