Blickpunkt Werra-Meißner

Straßen und Kindergärten im Fokus: Das steht im Jahr 2020 in den Städten und Gemeinden an

+
Ideen gesucht: Für den Eschweger Nikolaiplatz soll in diesem Jahr ein Gestaltungswettbewerb ausgelobt werden, nachdem die Bürger und Anwohner sich bereits mit Ideen eingebracht haben. 

In den elf Kommunen in unserem Verbreitungsgebiet stehen im Schaltjahr 2020 einige Ereignisse, Feste und Veranstaltungen an. Wir listen die wichtigsten auf.

Die Ereignisse haben wir in alphabetischer Reihenfolge der einzelnen Kommunen aufgelistet.

Berkatal

Viel dreht sich in der Gemeinde Berkatal um das Trinkwasser. Die neue Leitung zwischen Frankershausen und Hitzerode wird in diesem Jahr fertiggestellt. Außerdem werden der neue Trinkwasserbehälter in Frankershausen der Öffentlichkeit vorgestellt und die Quelle in Frankershausen saniert. Ferner werden der Anbau an den Kindergarten fertiggestellt und zwei neue Feuerwehrfahrzeuge in Dienst gestellt. Im Herbst wählen die Berkataler einen Bürgermeister. Große Jubiläen stehen ebenfalls an: Hitzerode wird 825, der TV Frankenhain 100 Jahre und die Landfrauen 50 Jahre. In allen drei Ortsteilen wird Kirmes gefeiert.

Eschwege

Der Bau eines Freibads und ein neuer Kindergarten stehen auf der Prioritätenliste der Kreisstadt ganz oben. Neben den beiden Großprojekten nennt Bürgermeister Alexander Heppe auch den „für Eschwege so wichtigen und schon jetzt stark nachgefragten Ausbau des Neubaugebiets Höhenweg“. Für die warme Jahreszeit hat Heppe eine gute Nachricht: „Die Plane für den Werratalsee wird installiert werden, sodass wir einen vergnüglichen Badesommer erleben können.“

Im Bahnhofsumfeld plane die Kreisstadt, weitere Hausrenovierungen zu unterstützen. Das Medienwerk werde als Neubau an der Mangelgasse entstehen, für einen Lernort im Grünen im Botanischen Garten, für Gebäude in Brückenhausen, Wohnen am Werranordarm werde die Projektentwicklung weitergehen. Darüber hinaus kündigt der Bürgermeister an: „Für den Nikolaiplatz wird ein Gestaltungswettbewerb vorbereitet, nachdem die Bürger und Anwohner sich bereits mit Ideen eingebracht haben.“ In der Planung ist die Überarbeitung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes. „Wir brauchen neue Strategien, um unsere Innenstadt auch in Zeiten von Amazon und grüner Wiese zu schützen“, sagt Heppe. Schwierigkeiten erwartet Bürgermeister Heppe mit Blick auf den Haushalt der Kreisstadt, „weil wir den durch Einmaleffekte zufällig hohen Kassenbestand bei der Planung nicht berücksichtigen dürfen“. Kulturelle Höhepunkte werden das Johannisfest und das Open Flair sein. Der Weihnachtsmarkt soll nach der erfolgreichen Premiere erneut stattfinden. Mit St.-Mandé wird die 30-jährige Städtepartnerschaft gefeiert.

Herleshausen

Die erste große Veränderung hat Herleshausen schon zum Jahreswechsel erlebt: die Entstehung des Großkirchspiels Herleshausen. Die Puste ausgehen wird der Gemeinde auch nach dem Jubiläumsjahr nicht: Das Modellprojekt Werra-Grenzpark Herleshausen soll weiter vorangetrieben werden. Und mit der Tank- und Rastanlage soll ein über Jahre gehegter Wunsch endlich Wirklichkeit werden. Die Investitionen fallen aufgrund der Finanzsituation der Gemeinde nur klein aus.

Meinhard

Investitionsstaus beheben – das wird 2020 Priorität in der Gemeinde Meinhard haben. „Wir müssen uns um die Sanierung von Straßen und Gehwegen kümmern und bei allem den Klimaschutz nicht aus den Augen verlieren“, so Bürgermeister Gerhold Brill. In diesem Jahr soll das neue Feuerwehrgerätehaus in Frieda fertiggestellt werden; auch der marode Südflügel des Grebendorfer Schlosses wird die Kommune sicher weiter beschäftigen. Und nicht zuletzt stehen im Februar Bürgermeisterwahlen an, für die Amtsinhaber Brill sowie die beiden parteilosen Kandidaten Guido Hasecke und Michael Pack als Kandidaten antreten.

Meißner

2020 steht die Aufstellung des Dorfentwicklungskonzeptes – die Gemeinde wurde 2019 in das Programm aufgenommen – unter dem Motto „Niemand kann so viel bewirken wie wir alle miteinander“ im Vordergrund. Weiterhin wird der Bergwildpark Meißner 50 Jahre alt – Höhepunkt: das Festwochenende des 27./28. Juni. „Im Besucherbergwerk Grube Gustav wird ab Januar die Beleuchtung erneuert, sodass wir die Grube im April, spätestens aber im Mai eröffnen können“, teilt Bürgermeister Friedhelm Junghans mit. Das zukunftsweisende Projekt „Dorfzentrum Germerode“ mit der Erstellung von vier barrierearmen Wohnungen wird im Frühjahr fertiggestellt sein. Der Ortsteil Wolfterode feiert im Zeitraum vom 11. bis 15. Juni sein 825-jähriges Bestehen mit einer großen Feier im Festzelt und mit einem Festzug.

Ringgau

Mit Sicherheit nicht nur das Jahr 2020 wird mit der Aufarbeitung der kommunalen Finanzen in Ringgau verstreichen. Jahresabschlüsse seit 2010 müssen nachgearbeitet werden, der Haushalt muss konsolidiert und neu strukturiert werden. Größtes Investitionsvorhaben des Jahres wird die Sanierung der Wasser- und Abwasserleitungen in Grandenborn sein.

Sontra

Weiter entwickeln: Das Modellprojekt Grenzpark Herleshausen soll 2020 weiter vorangetrieben werden.

Die Stadt Sontra investiert in ihre Familienfreundlichkeit. Wölfterode und Krauthausen bekommen neue Kinderspielplätze. In Breitau entsteht durch das Dorfentwicklungsprogramm ein Feuerwehrspielplatz. In die drei Kitas der Stadt werden rund 3,5 Millionen Euro fließen. Der Awo-Kindergarten zieht beispielsweise in die Regenbogenschule um. Außerdem eröffnet bei Sontra ein Naturerlebnis- und Kinderwanderweg und zwischen Cornberg, Nentershausen und Sontra der Glück-auf-Radweg. Aus den Projektideen der Uni Kassel wird eine an der Breitwiese umgesetzt. Aus der Sontra wird ein Nebenlauf abgezweigt, sodass eine Insel entsteht“, berichtet Stadtmanager Alexander Dupont.

Ebenfalls hohe Investitionen fließen in die Feuerwehr. Die neue Feuer- und Rettungswache in Wichmannshausen wird eröffnet, Heyerode bekommt ein neues Löschfahrzeug und einen Verkehrsleitanhänger. Erneuert werden außerdem die Wasser- und Kanalleitungen in der Kernstadt und den Stadtteilen sowie im Gewerbegebiet Seegel. Hier entsteht ein neuer Wendehammer.

Die Breitwiesn steht unter dem Eindruck der 30-jährigen Städtepartnerschaft mit Tambach-Dietharz: „Grenzenlos feiern“. Am 17. Mai wird ein Bürgermeister gewählt. Thomas Eckhardt tritt wieder an.

Waldkappel

Besonders in die Feuerwehren und die Sanierung von Kanal- und Wasserleitungen wird die Stadt Waldkappel 2020 investieren. Friemen bekommt ein neues Feuerwehrgerätehaus und ein Tragkraftspritzenfahrzeug, die Kernstadt einen Einsatzleitwagen. „Außerdem sind weitere Investitionen in die Ausrüstung der Feuerwehren zur Verbesserung der Sicherheit geplant“, sagt Reiner Adam, der als Bürgermeister am 19. Juni ausscheidet. Neu gewählt wird am 26. Januar. Einziger Bewerber ist Frank Koch.

In Hasselbach wird weiter am Kanal gearbeitet, in Burghofen an der Wasserleitung. Die Straßen Im Hassel und der Neckarweg werden fertig ausgebaut. Im Waldkappeler Freibad wird in die Solaranlage und das Filtersystem investiert. Für Senioren sollen im Stadtgebiet geeignete Spielgeräte aufgebaut werden.

Wanfried

Schon am Montag greift die erste Maßnahme des neuen Jahres. In Heldra wird eine weitere Krippengruppe geöffnet, um alle Kleinkinder in Wanfried zu versorgen. In diesem Jahr soll das neue Nahwärmenetz fertiggestellt werden, das durch die Biogasanlage betrieben wird. Voraussichtlich im Herbst gehen die ersten 108 Haushalte ans Netz. Ebenfalls im Herbst soll die neue Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bezogen weden. Die Stadt plant außerdem, ein neues Baugebiet und ein neues Gewerbegebiet in der Kernstadt auszuweisen.

Am 25. Juli wird Bonnie Tyler am Wanfrieder Hafen singen. Das Schützenfest findet vom 10. bis 13. Juli statt.

Wehretal

Die Entwicklung des Gewerbegebietes „Auf den goldenen Äckern“ in Reichensachsen soll 2020 vorangetrieben werden. Zudem soll in diesem Jahr mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätestützpunktes begonnen werden sowie mit dem Bau einer neuen Kindertagesstätte im Ortsteil Reichensachsen. „Außerdem wollen wir mit der Gemeinde Ringgau und der Stadt Sontra einen Feierabendmarkt organisieren“, sagt Bürgermeister Timo Friedrich. Ein Projekt, das die Kinder und Jugendlichen in Wehretal freuen dürfte, ist der Bau des Pumptracks in Reichensachsen. Weiter am Ball bleiben will die Kommune bei der Nordumgehung Reichensachsens. Das Wichtelfest ist vom 11 bis 15. Juni.

Weißenborn

Das Ortsbild Weißenborns und Rambachs wird sich 2020 verändern – der Abschluss der Dorferneuerungsprojekte steht an. Konkret sind das die Fertigstellung des Backhauses in Rambach und die Freiflächengestaltung des Platzes um die Weißenbörner Kirche. Besonders im Fokus: der Ausbau der Begegnungsstätte, die aus der ehemaligen Grundschule hervorgehen soll, wie Bürgermeister Thomas Mäurer mitteilt. Gesucht wird nach dem idealen Standort für ein neues Feuerwehrhaus. Beteiligen sollen sich an solchen Fragen das Gemeindeleben betreffend die Jugendlichen – Weißenborn setzt auf eine verstärkte Einbindung der Dorfjugend. Arbeitsfeld der Zukunft: die Weiterentwicklung des Tourismus mit dem Oberbegriff „Erlebnis- und Entschleunigungsdorf“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare