Kurzschluss in Trafostation in Wichmannshausen

Stromausfall legt den Südkreis lahm

Werra-Meißner. Um kurz nach 21 Uhr am Freitagabend gingen die Lichter aus: Ein Stromausfall hatte den Südkreis lahmgelegt. Die Ursache: ein Kurzschluss in einer Trafostation in Wichmannshausen. 

Wie Ralf Herrmann, technischer Leiter bei den Stadtwerken Eschwege, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, werde diese Trafostation von der Energie Netz Mitte Kassel betrieben.  "Aus bislang ungeklärter Weise hat dieser Kurzschluss dazu geführt, dass ein Umspannwerk in Waldkappel lahmgelegt wurde." Das werde gemeinsam von der Energie Netz Mitte und den Stadtwerken betrieben. Warum es zu dem Kurzschluss kam, dazu kann Herrmann nichts sagen. "Das ist Sache der Energie Netz Mitte."

Die dementiert: Der Kurzschluss sei im 20.000-Volt-Netz in der Nähe der Wichmannshäuser Trafo-Station passiert. "Dieses Netz wird von den Stadtwerken betrieben", sagt Armin Schülbe, Leiter des EAM-Regionalzentrums Nord. Das wiederum sei mit dem Umspannwerk in Waldkappel verbunden, bei dem es eine Sicherheitsabschaltung gegeben habe, weshalb der Strom so großflächig ausgefallen sei. 

Aktualisiert um 20.30 Uhr


Kurz nachdem der Strom ausgefallen war, rückten die Feuerwehren aus Sontra und Wichmannshausen aus: "Ein Autofahrer hatte einen Blitz zwischen Bebra und Göttingen gesehen, wir vermuteten deshalb, dass möglicherweise ein Baum auf die Leitungen gefallen war und den Kurzschluss ausgelöst hat", sagt Sontras Stadtbrandinspektor André Bernhardt. Das könne zum jetzigen Zeitpunkt weder bestätigt noch ausgeschlossen werden: "Die Untersuchungen dazu werden wir ab Montag machen können", sagt Schülbe.

Schülbe lobt sowohl die Mitarbeiter der Stadtwerke Eschwege als auch die der Energie Netz Mitte: Die hatten parallel zur Suche nach der Ursache die Leitungen relativ schnell wieder freigeschaltet, sodass gegen 22.40 Uhr bis auf einzelne Ausnahmen überall wieder das Licht anging. 

Die Leitstelle des Werra-Meißner-Kreises hatte die Bürger über die Warnapp Katwarn über den Stromausfall informiert. Diesen Warndienst für das Smartphone gibt es seit August 2015 im Kreis. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare