Tankstelle kommt angeschwebt

Präzisionsarbeit. Mit dem Kran, der eigens für die schweren Bauteile mit Gewichten beschwert wurde, schwebten nach und nach die Module für das Tankstellengebäude auf das Gelände an der Niederhoner Straße. Foto: Ziemann

Eschwege. Die Baustelle in der Niederhoner Straße neben Mc Donalds hatte gestern den Verkehr für zwei Stunden teilweise lahmgelegt. Der Grund: Ein Schwerlasttransporter lieferte nacheinander drei Container an der Baustelle an, auf der gerade eine Jet-Tankstelle entsteht.

„Da der Transporter die rechte Spur aus Eschwege kommend blockierte, haben wir den Verkehr einseitig an dem Fahrzeug vorbeigeführt“, erklärte Polizeibeamter Rüdiger Willich. Als die schweren Container dann aber mit Hilfe eines großen Krans vom Schwerlasttransporter auf das Baustellengelände gehoben wurden, musste der Verkehr in Höhe der Baustelle von den Polizeibeamten für kurze Zeit komplett gestoppt werden. „Wenn wir den Verkehr nicht händisch geregelt hätten, hätte die ganze Straße über mehrere Stunden gesperrt werden und eine Umleitung über die Thüringer Straße eingerichtet werden müssen“, sagte Polizeibeamter Willich. Das sei aber unnötig gewesen, da in der Zeit zwischen der Anlieferung der einzelnen Container nichts passierte und die Autos gefahrlos an der Baustelle vorbeifahren konnten. „Da die Niederhoner Straße eine Eingangs- und Ausgangsstraße ist, sollten die Autofahrer so wenig wie möglich behindert werden“, erklärte Willich.

Vier Polizeibeamte waren insgesamt bei der Anlieferung der Container im Einsatz und regelten für etwa zwei Stunden den Verkehr. Nachdem die Container sicher auf dem Gelände plaziert waren, war die Niederhoner Straße wieder frei.

Von Theresa Ziemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare