Tag der offenen Tür

Touchdown zum Tüv-Start auf dem Hessenring

+
Zeigen, was sie draufhaben: Das Football-Team Eschweger Legionäre präsentierte bei Hauptsponsor und Vermieter des Tüv-Geländes, Ford König, einige ihrer Spielzüge. 

Eschwege. Seit diesem Frühjahr hat der Tüv, der Technische Überwachungsverein, seine Pforten auf dem Hessenring in Eschwege geöffnet. Mit einem Tag der offenen Tür stellten die Mitarbeiter sich und ihr Haus jetzt den neugierigen Besuchern vor.

Die neuen Leistungen

„Die Prüfanlage in Niederhone war einfach veraltet“, sagte Gebietsleiter Marc Lorenz. „Deshalb haben wir in Eschwege eine ganz neue Anlage bauen lassen, die ganz auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist und mit ihrer Technik den modernen Anforderungen und Richtlinien entspricht.“ Hauptuntersuchung, Verkehrstauglichkeitsprüfung, alles, was rund ums Fahrzeug festgestellt werden kann, wird nun in Eschwege überprüft. 

Acht Mitarbeiter arbeiten hier, wobei drei fest am Standort sind und die übrigen zu den Terminen ausschwärmen. So können sie bis zu 4500 Fahrzeuge im Jahr überprüfen. Und auch alle Führerscheinprüfungen im Kreis werden im theoretischen Teil auf dem Hessenring durchgeführt.

Die Unterhaltung

Zum Tag der offenen Tür konnten die Besucher nicht nur ihre Autos überprüfen lassen, es gab auch Bratwürstchen und Spiele für die Kinder. Am Bastelstand konnten die kleinen Gäste eine funktionsfähige hydraulische Hebebühne fürs Kinderzimmer bauen. Vermieter des Tüv-Geländes ist die Familie Rabe, die nebenan das Autohaus Ford König betreibt. 

Tag der offenen Tür beim Tüv Eschwege

Und auch dort war an diesem Tag einiges los. Nicht nur der neue Ford Fiesta wurde vorgestellt, der nun mit vielen Sonderausstattungen aufwartet, auch die Eschweger Legionäre kamen zu Besuch und verwandelten den Parkplatz vor dem TÜV-Gelände und dem Autohaus in ein American- Football-Feld. Und das nicht von ungefähr.

Das Neue Football-Team

Ford König ist Hauptsponsor der Eschweger Legionäre, die seit September vergangenen Jahres wieder eine spielfähige Mannschaft haben und in Niederhone trainieren. Mit 60 Mannschaftsspielern, 20 jugendlichen Nachwuchsspielern und einem Cheerleader-Team ist der Verein sportlich bereits bestens aufgestellt. 

Auf dem Parkplatz stellten die Spieler den Besuchern taktische Spielzüge vor und erklärten diese für alle, die sich nicht mit dem Sport auskennen. 

• Wer mehr American Football made in Eschwege sehen möchte: Am 3. September spielen die Legionäre nach ihrem ersten Trainingsjahr ein Freundschaftsspiel gegen die Wetterau Bulls.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare