Tourismus-GmbH erstellt flächendeckendes E-Bike-Angebot

+
Gemeinsames Projekt: (von links) Tobias Degenhardt, Marcus Eulenberg und Dr. Rainer Wallmann wollen ein flächendeckendes Angebot an E-Bike-Verleih- und Ladestationen ins Leben rufen.

Eschwege.  Die Werratal-Tourismus GmbH will ab Mai mit einem neuen E-Bike-Konzept an den Start gehen.  Dabei  wollen sie eng mit den heimischen Gastronomen zusammenarbeiten.

Weite Strecken in der Natur fahren, bergige Landschaften erklimmen und Aussichtsplätze erreichen, ohne völlig erschöpft dort anzukommen – Fahrräder mit Elektroantrieb, sogenannte E-Bikes, ermöglichen das. Deshalb setzt die Werratal Tourismus Marketing GmbH (WTMG) jetzt zusammen mit ihren Partnern (zum Beispiel den örtlichen Stadtwerken und dem Nahverkehr Werra-Meißner) auf die motorisierten Zweiräder. „Wir möchten ein flächendeckendes Angebot - sowohl für Touristen als auch für Bewohner - an Verleih- und Ladestationen für den gesamten Werra-Meißner-Kreis erstellen“, sagt Dr. Rainer Wallmann, Aufsichtsratvorsitzender der WTMG. Das Projekt befinde sich derzeit noch in der Aufbauphase, doch Anfang Mai soll es offiziell an den Start gehen – pünktlich zur Radsaison. „Bis dahin versuchen wir, noch so viele Partner wie möglich zu gewinnen. Denn das Projekt soll eng mit Restaurants, Museen und Freizeiteinrichtungen im Kreis vernetzt sein. „Die Gastronomiebetriebe sollen Ladestationen für E-Bikes zur Verfügung stellen“, erklärt Marcus Eulenberg von der WTMG. „Im Gegenzug werden sie im Internet und in einer Broschüre beworben.“ Da das Aufladen mindestens 20 bis 30 Minuten dauere, sei der Vorteil für die Betriebe vor allem, dass sich viele E-Bike-Fahrer die Wartezeit sicher mit dem einen oder anderen Getränk vertreiben werden. Eine La- dung kostet etwa 15 Cent für die, die den Strom zur Verfügung stellen. Für die Nutzer soll das Aufladen kostenlos sein. Warum das E-Bike fahren immer beliebter wird, weiß Anett Reyer-Günther von der WTMG, die selbst ein motorisiertes Zweirad besitzt: „Es ist ein Hobby für jede Altersgruppe“, sagt sie. „Man kann längere und bergigere Touren fahren, egal wie fit man ist.“ Denn das E-Bike unterscheidet sich durch einen Motor - dieser unterstützt das Treten elektronisch - und einen Akku von einem herkömmlichen Fahrrad.“ So kann man ohne große Anstrengung weite Strecken fahren“, sagt Reyer-Günther. Infos und Kontakt: Werratal-Tourismus-Marketing unter Tel. 0 56 51/99 23 30, per E-Mail an info@urlaub-werratal.de oder unter www.urlaub-werratal.de

Von Theresa Ziemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare