Tourismus: Kreis will enger mit Nachbarn zusammenarbeiten

Werra-Meißner. Eine engere Kooperation haben die beiden Nachbarkreise Werra-Meißner und Unstrut-Hainich vereinbart.

Bei einem Treffen in Eschwege haben Landrat Harald Zanker und Vize-Landrat Dr. Rainer Wallmann, Claudia Krabbes, Geschäftsführerin der Werratal-Tourismus Marketing GmbH (WTMG) und Anne-Katrin Dille, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Welterberegion Wartburg-Hainich, gemeinsame Initiativen zur Belebung des Tourismus vereinbart.

Erst kürzlich hatten sich beide Kreise gemeinsam mit einem Stand bei der Tour-Natur in Düsseldorf präsentiert. Diese gilt als eine der größten Wandermessen. Weitere gemeinsame Aktivitäten bei Messen soll es auch im kommenden Jahr geben.

Nachdem im Unstrut-Hainich-Kreis bereits umfangreich in Angebote für Radfahr-Touristen investiert worden sei, will sich der Werra-Meißner-Kreis diesem Thema 2014 verstärkt widmen.

Zudem wird im kommenden Jahr der 25. Jahrestag des Mauerfalls gefeiert. Im "Grünen Band", wo sich die Natur im einstigen Todesstreifen entwickeln konnte, sehen beide Kreise ein Potenzial für den Umwelttourismus. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare