Urlaubsgäste entdecken die Region als Reiseziel

Mit dem Tourismus mehr Geld verdienen

Werra-Meißner. Der Werra-Meißner-Kreis setzt auf Tourismus und sieht Wachstumspotenzial in der Branche. Das Ziel: Die natürlichen Ressourcen noch intensiver kommerziell nutzen.

„Eine nachhaltige Gestaltung des Tourismus stellt ein hohes Potenzial regionaler Wertschöpfung dar“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der Tourismus Marketing Gesellschaft, Vizelandrat Dr. Rainer Wallmann. Und: Immer mehr Gäste entdecken die Region als Reiseziel, hat etwa das Statistische Landesamt herausgefunden. Die Gäste bleiben im Durchschnitt länger als anderswo. Während die Übernachtungszahlen in Hessen im Vorjahr um durchschnittlich gut drei Prozent stiegen, lag der Anstieg in Nordhessen im Durchschnitt bei vier Prozent. Die Übernachtungsdauer der Gäste lag hessenweit im Durchschnitt bei 2,3 Tagen, in Nordhessen bei 3,2 Tage, im Werra-Meißner-Kreis durchschnittlich sogar bei 4,2 Übernachtungen. Problem: Gastronomie fehlt, wo sie von Urlaubern gesucht und verlangt wird. „Wir brauchen insbesondere deutlich mehr Gastronomie an unseren Wander- und Radwegen, um die touristischen Angebote noch attraktiver zu machen und damit die Besucher- und Übernachtungszahlen weiter zu steigern“, sagt Dr. Wallmann im Interview mit unserer Zeitung.  Seite 2

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare