Gesichtslähmung bei Eschweger Schlagersänger

Trotz gesundheitlicher Probleme: G.G. Anderson stürmt mit neuem Album Charts

Ist mit seinem neuen Album „Wenn in Santa Maria“ auf Platz zwölf der deutschen Charts eingestiegen: Der Eschweger Schlagersänger G.G. Anderson alias Gerd Grabowski.
+
Ist mit seinem neuen Album „Wenn in Santa Maria“ auf Platz zwölf der deutschen Charts eingestiegen: Der Eschweger Schlagersänger G.G. Anderson alias Gerd Grabowski.

Trotz eines Handicaps und ausgefallener Werbeauftritte stürmt der Eschweger Schlagersänger G.G. Anderson die Charts. Sein neues Album „Wenn in Santa Maria“ liegt auf Platz zwölf.

Eschwege – Eigentlich sollte es für G.G. Anderson jetzt auf Promo-Tour gehen. Kurz vor dem Weihnachtsfest bemerkte der Sänger, wie er in seiner linken Gesichtshälfte zunehmend das Gefühl verlor. „Ich konnte nicht mehr kauen und bekam das rechte Auge nicht mehr zu.“ Auch das Sprechen sei ihm plötzlich schwergefallen. Der 72-Jährige leidet an einer rechtsseitigen Lähmung der Gesichtsmuskulatur. Ursache ist eine Nervenentzündung (Fazialisparese).

Aufgrund des gesundheitlichen Rückschlages musste der Sänger zahlreiche TV-Termine und Interview-Anfragen absagen. Ebenso seine Teilnahme an der „Immer wieder sonntags“-Tournee mit Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack. In dem aktuellen gesundheitlichen Zustand in die Öffentlichkeit zu treten, gar vor Publikum zu singen und sein neues Album vorzustellen, kommt für G.G. Anderson nicht infrage. Er sagt: „Ich kann da unmöglich singen, sonst denken die Leute, ich komme aus der Geisterbahn.“

Jetzt heißt es, seine Gesundheit wieder herzustellen. Der Sänger bekommt nun täglich Gesichts-Massagen, trainiert beim Logopäden das Sprechen. Knapp drei Monate wird das dauern. „Die Ärzte haben mir versprochen, dass ich in ein paar Wochen wieder normal aussehe und im März auf Tour gehen kann.“ Er habe schon einige Krankheiten weggesteckt und werde auch diese besiegen. Silvester 2014 erlitt er einen komplizierten Beinbruch, ein halbes Jahr zuvor einen doppelten Schlaganfall. Der Musiker blickt dennoch hoffnungsvoll in die Zukunft. „Ich möchte mich ganz herzlich für eure Anteilnahme und die lieben Worte bedanken! Das alles gibt mir sehr viel Kraft! Ich bin ganz sicher, dass alles wieder wird und denke, dass ich mich schon auf dem Weg der Besserung befinde”, schreibt der Musiker auf Facebook.

Seine Fans unterstützen ihn mit aufmunternden Worten und insbesondere beim Kauf seines neuen Albums „Wenn in Santa Maria“, aus dem er auch die gleichnamige Single ausgekoppelt hat. Es ist das 28. Studioalbum seit 1981, das er als Solo-Künstler unter dem Namen G.G. Anderson, den er seit 1980 benutzt, herausbringt. 18 Songs und 19 Alben von ihm landeten in den deutschen Charts. Zu seinen größten Hits zählen „Mädchen, Mädchen“, „Rosalie“, „Summerlove“ und „Mama Lorraine“.

Das Lied „Sommernacht in Rom“ zählt er zu seinen größten Erfolgen. Mit diesem Lied gewann er die ZDF-Hitparade. Mit dem Song „Weiße Rosen schenk ich dir“ gewann er sogar zweimal die ZDF-Hitparade. G.G. Anderson wurde schon mehrfach ausgezeichnet. Im Jahr 1991 erhielt er die Goldene Stimmgabel und 1997 wurde er Ehrenbürger der Stadt Eschwege. (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare