Unbekannte versetzen Pferde erneut in Panik

Eschwege. Erneut haben Unbekannte zwei Pferde des Zelchersbachhofes in Eschwege in Panik versetzt. Die Pferde flüchteten gestern von ihrer Koppel und beschädigten dabei den Weidezaun.

Gegen 20.30 Uhr hatten Kinder in der Nähe der Koppel einen lauten Knall unbekannten Ursprungs gehört. „Sie konnten das Geräusch nicht einordnen, ein Gewehrschuss sei es aber wohl nicht gewesen“, sagte Anne-Karen Geilfuß, die Besitzerin der Pferde. Ein Pferd flüchtete auf eine angrenzende Koppel, das Zweite suchte Geilfuß mit mehreren Helfern. Gefunden wurde es in der Nähe des Eschweger Flugplatzes. „Es wäre meiner Schwester fast vors Auto gelaufen, so panisch war es“, sagte Geilfuß. Zur Sicherheit wurde das Tier im Stall untergebracht.

Bereits am Dienstag waren die Tiere attackiert worden (wir berichteten). Mehrere Pferde waren durch Schnitte – unter anderem im Genitalbereich – verletzt worden. Teilweise waren Peitschenstriemen zu erkennen. Auch den neuerlichen Fall haben die Besitzer bei der Polizei angezeigt. (lad)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare