In Eschwege bei A.T.U

Verkehrsunfall: Frau wird von Auto erfasst und schwer verletzt

Der Unfall in Eschwege ereignete sich auf Höhe der A.T.U-Filiale. 
+
Der Unfall in Eschwege ereignete sich auf Höhe der A.T.U-Filiale. 

Bei einem Unfall in Eschwege wird eine Frau von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Sie wird mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert.

  • In Eschwege ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall
  • Gegenüber A.T.U wurde eine Fußgängerin von einem Auto erfasst. 
  • Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt

Update, 25.04.2020, 08.01 Uhr: Weitere Details zum Unfallgeschehen wurden von der Polizei bekannt gegeben. Demnach wollte eine 27-Jährige auf einem Zebrastreifen die Fahrbahn der Niederhoner Straße in Eschwege überqueren. Dabei wurde sie von dem PKW einer 85-jährigen Fahrerin erfasst, zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Beide Frauen stammen aus Eschwege im Werra-Meißner-Kreis.

Die Fußgängerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Fulda verbracht. Am PKW VW Polo der 85-jährigen Fahrerin entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Die Beamten der Polizeistation Eschwege haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und ein Gutachter wurde eingeschaltet.

Unfall in Eschwege: Fußgängerin wird von Auto erfasst

Erstmeldung, 24.04.2020, 19.36 Uhr: Ein schwerer Unfall hat sich am heutigen Freitagabend an der Niederhoner Straße in Eschwege im Werra-Meißner-Kreis in Hessen ereignet. An der Niederhoner Straße auf Höhe der A.T.U.-Filiale wurde eine Frau schwer verletzt. Das teilte die Polizei mit. 

Ersten Angaben zufolge ist eine Fußgängerin gegen 18.45 Uhr von einem Auto erfasst worden. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die Straße wurde für den Verkehr voll gesperrt. 

Nicht der einzige Unfall in Eschwege:

Bei Eschwege nimmt ein Mann einem 16-jährigen Mopedfahrer die Vorfahrt - der Jugendliche stürzt. Der Autofahrer lässt den Verletzten zurück. Laut Polizei hatte der Autofahrer bei dem Unfall in Eschwege kurz Kontakt zu dem Jugendlichen aufgenommen. Dann setzte sich aber nach wenigen Worten wieder in sein Auto und verließ den Unfallort.

Anfang April ist ein 47-jähriger Radfahrer aus Eschwege von einem Auto erfasst und bei dem Unfall schwer verletzt worden. Wie die Polizei schildert, hatte ein 45-jähriger Autofahrer den entgegenkommenden Radler beim Abbiegen von der Dünzebacher Straße nach links auf die Heinrich-Vocke Straße in Eschwege übersehen.

Als eine Gefahr für die Allgemeinheit bezeichnete ein Richter einen Raser beim Urteilsspruch. Der 19-Jährige verursachte einen schwerenUnfall in Eschwege, bei dem seine drei Beifahrer verletzt wurden. Ein Polizeibeamter sagte aus, dass der 19-Jährige mehrfach auch bei früheren Gelegenheiten im Straßenverkehr negativ aufgefallen sei.

Zu einem schweren Unfall kam es auf der A44 - Ein LKW aus Werra-Meißner-Kreis betroffen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare