A 7 Richtung Norden war stundenlang gesperrt

Unfall: Lkw-Fahrer schwer verletzt

+
Unfall auf der A7

Hann. Münden. Schwer veletzt wurde ein 42-jähriger Lkw-Fahrer aus Rumänien bei einem Unfall, der sich in der Nacht zu Mittwoch gegen 0.15 Uhr auf der Autobahn 7 kurz vor der Werratalbrücke ereignete. Durch die Folgen des Unfalls war die A 7 Richtung Norden bis Mittwochnachmittag voll gesperrt. Der Fahrer wurde mit dem Rettungswagen in ein Mündener Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei hatte der Mann auf regennasser Fahrbahn auf der Gefällstrecke mit seinem mit rund 18 Tonnen Schokolade beladenen Sattelzug die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Vermutlich war er zu schnell unterwegs. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Straße ab, prallte gegen die Außenschutzplanke, schleuderte dann über die gesamte Fahrbahn und fuhr schließlich in die Mittelleitplanke. Nach dem Aufprall knickte der Sattelzug ein, stellte sich quer und verkeilte sich an einer Schilderbrücke. Diese wurde beschädigt. Bei dem Unfall rissen der Kraftstofftank und der Tank des Kühlaggregats auf, Diesel verteilte sich auf der Fahrbahn und im Erdreich des Mittelstreifens. 35 Feuerwehrleute aus Hann. Münden und Landwehrhagen, Helfer des THW aus Hann. Münden und Einbeck sowie Polizei und Autobahnmeisterei waren im Einsatz. (kri)

A7 gesperrt: Lkw-Unfall Höhe Werratalbrücke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare