Von der Unfallstelle geflüchtet: Die Polizei sucht Zeugen

In Zusammenhang mit Unfallfluchten bittet die Polizei in Eschwege um Hinweise. Die Verursacher entfernten sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

In der Nacht zum Samstag wurde um 3.30 Uhr eine Zeugin nach Angaben des Polizeisprechers durch einen lauten Knall geweckt und sah, wie ein dunkler BMW flüchtete, nachdem er am Marktplatz in Eschwege einen Fahrradständer umgefahren hatte. Bei ersten Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass der Wagen zunächst vom Marktplatz in Richtung Brühl gefahren sei. In Höhe der Hausnummer 28 sei er aus bisher noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und dort mit einem Fahrradständer kollidierte. Der wurde durch den Unfall komplett umgeknickt.

Ebenfalls in der Nacht zum Samstag, gegen 3.40 Uhr wurden die Polizei zu einem Unfall auf der Bundesstraße 452 zwischen Eschwege und Reichensachsen gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein grauer BMW der Dreier-Reihe aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war, den Flutgraben durchfahren hatte und beschädigte im Straßengraben stehen geblieben war. Der Unfallverursacher ließ den Wagen zurück und flüchtete von der Unfallstelle. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Am späten Freitagabend streifte nach Polizeiangaben in Sontra ein unbekannter Autofahrer einen fremden, am Straßenrand geparkten Wagen, als er von der Bäckergasse auf den Kirchplatz. Der flüchtige Pkw müsste nach Einschätzung der Polizei hinten links beschädigt sein. Der Schaden wird mit 1000 Euro beziffert.

Um Hinweise bittet die Polizei in Eschwege unter der Rufnummer 0 56 51/9250 und in Sontra unter 0 56 53/9 76 60.

Vom geschädigten Verkehrsteilnehmer gestellt wurde nach Mitteilung der Polizei ein 39-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Südeichsfeld, der auf dem Höhenweg in Eschwege am Samstagvormittag auf die Gegenfahrbahn gekommen sein und so den 57-jährigen Pkw-Fahrer aus Grandenborn zum Ausweichen gezwungen haben soll. Dabei überfuhr der Autofahrer den Bordstein und beschädigte eine Felge und die Radaufhängung seines Wagens. Der Unfallverursacher sei weitergefahren und in Langenhain gestellt worden. Den 39-Jährigen, so der Polizeisprecher, erwarte jetzt ein Verfahren wegen Unfallflucht.  hs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare