Versuchte Erpressung im Eschweger Schlosspark: Täter fordern Geld und Handy 

Zu einer versuchten räuberischen Erpressung ist es am Montagabend in Eschwege gekommen.

Um 19.05 Uhr war laut Polizei ein 45-Jähriger aus Leverkusen von der Innenstadt in Eschwege kommend auf dem Heimweg. Dabei ging er durch den menschenleeren Schlosspark. Kurz vor dem letzten Ausgang in der Bahnhofstraße kamen ihm zwei junge südländisch aussehende Männer entgegen, die sich drohend vor ihm "aufbauten" und Geld sowie das Handy forderten. Daraufhin trat der 45-Jährige einen der beiden Männer zwischen die Beine, worauf der zweite Täter sofort die Flucht ergriff, der zweite Täter kurz darauf hinterher humpelte.

Beschreibung der Täter

Beide Täter sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt und 1.75 Meter groß gewesen sein. Einer der Beiden trug einen fingerbreiten Oberlippenbart und sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Bekleidet war der Mann mit einem weißem T-Shirt, Blue-Jeans und einer schmalen goldenen Halskette. Der Andere soll ein weißes T-Shirt, eine schwarze Stoffhose und einen silbernen Ohrring auf der linken Seite getragen haben. 

Eine Fahndung im Schlosspark und Stadtgebiet verlief negativ. Hinweise bitte an die Polizei in Eschwege unter 05651/9250.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare