Zustand des Opfers weiter kritisch

Versuchte Tötung: 29-jähriger Eschweger in Untersuchungshaft

Eschwege. Der 29-jährige Eschweger, der in der Nacht zu Dienstag einen 58-Jährigen in dessen Wohnung in der Neustadt niedergestochen hat, sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Dies teilt die Polizeidirektion Werra-Meißner in Eschwege mit. Laut Polizeisprecher Jörg Künstler wurde der 29-Jährige noch am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Der sei dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt und habe Untersuchungshaft angeordnet.

Der Zustand des 58-Jährigen Opfers habe sich laut Künstler stabilisiert, sei aber weiterhin als kritisch zu bezeichnen. Zum Tathergang konnte der 58-Jährige noch nicht vernommen werden. "Da besteht aber auch grundsätzlich erst einmal keine Eile, weil der 29-Jährige geständig ist", sagt Künstler.

Der 29-Jährige hatte in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr selbst die Polizei angerufen. In der Vernehmung am Dienstag hatte er angegeben, dass er unter Drogeneinfluss gestanden habe und nach einem Annäherungsversuch seitens des 58-Jährigen ein Streit eskaliert sei, in dessen Verlauf er ein Küchenmesser genommen und auf ihn eingestochen habe. 

Hier ist der Angriff passiert:

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare