Viele Zuzüge: Zahl der Bevölkerung im Kreis steigt erneut an

+

Werra-Meißner. Die Bevölkerung im Werra-Meißner-Kreis ist zum zweiten Mal in Folge angestiegen. Die Bevölkerung hat um 401 Menschen zugenommen und liegt jetzt bei 101 116 Männern und Frauen.

Das entspricht einem Zuwachs von 0,4 Prozent. Das geht aus den aktuellsten Zahlen hervor, die das Statistische Landesamt jetzt mit dem Stichtag 30.6.2016 veröffentlicht hat.

Den größten Zuwachs hat demnach die Kreisstadt Eschwege zu verzeichnen. Hier kamen in der ersten Jahreshälfte 2016 insgesamt 162 Menschen dazu. Es folgen Hessisch Lichtenau (+ 111) und Sontra (+ 80). Weiterhin Bevölkerungsverluste haben Bad Sooden Allendorf (-40) Großalmerode (-19) und Berkatal (-22) eingefahren.

Bereits im vergangenen Jahr ist die Bevölkerung im Kreis wieder angestiegen. Für die Zunahmen sind die Zuzüge verantwortlich. Seit 2013 ziehen mehr Menschen in den Kreis, als ihn verlassen. Weiterhin negativ ist das Verhältnis zwischen Geburten und Sterbefällen. Im ersten Halbjahr 2016 sind 353 Menschen mehr verstorben, als geboren wurden.

Bei den Bevölkerungsstatistiken gibt es derzeit Verzögerungen von mehreren Monaten. Das Statistische Landesamt macht technische Schwierigkeiten bei der Umstellung verantwortlich. Die Jahresendzahlen von 2016 werden für Anfang 2018 erwartet. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare