Zuvor wurde ihm der Schuh weggenommen

Von Älterem geschubst: Zehnjähriger bricht nach üblem Scherz auf Eisfläche ein

Eschwege. Ein Zehnjähriger ist in einen Teich in Eschwege eingebrochen und leicht verletzt worden - dahinter soll ein übler Scherz zweier Jugendlicher stecken.

Der Junge wurde von seiner Cousine aus dem Wasser gezogen und rannte durchnässt nach Hause, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Eltern hatten den Vorfall vom Donnerstag erst am Freitag angezeigt. Demnach sollen zwei Jugendliche dem Jungen auf dem Heimweg von der Schule den linken Schuh weggenommen und auf die Eisfläche des Schwanenteichs geworfen haben.

Als das Kind seinen Schuh zurückholen wollte, schubste ihn einer der Älteren aufs Eis, wie das Opfer berichtetet. Der Junge brach in der Nähe des Ufers mit dem Unterkörper ein. Während seine Cousine ihm half, rannten die beiden Jugendlichen davon. Nach ihnen werde nun gesucht, sagte ein Polizeisprecher. Der Zehnjährige habe glücklicherweise nur einige blaue Flecken abbekommen, erkältet sei er bislang nicht - "obwohl er bei minus sieben Grad Außentemperatur mit nassen Klamotten nach Hause laufen musste".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion