Vortrag über Eschwege in der NS-Zeit

Die Veranstaltungsreihe des Aktionsbündnisses gegen Rechtsextremismus im Werra-Meißner-Kreis „Bunt statt braun“ wird fortgesetzt mit einer Veranstaltung zu dem Thema: „Eschwege - Eine nationalsozialistische Stadt oder eine Stadt im Nationalsozialismus?“ Gerd Strauß wird der Fragestellung ausschließlich anhand lokaler Quellen nachgehen. Dabei steht der Zeitraum von 1933 bis 1934 im Vordergrund. Neben der politischen Entwicklung liefert der Blick auf Vereine und Schulen Hinweise auf Zustimmung oder Ablehnung des Nationalsozialismus in Eschwege. Der Eintritt ist frei.

Info: Donnerstag, 9. Oktober, 19 Uhr, Aula der Volkshochschule Eschwege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare