Veranstaltung am Donnerstag im Tagwerk in Eschwege

Wahres von Falschem unterscheiden: Kritische Diskussion zum Thema "Fake News"

Eschwege. Klartext in punkto "Fake News": Das Thema steht am Donnerstag im Fokus einer kritischen Debatte. Das evangelische Forum und die Werra-Rundschau laden dazu am 4. Mai ins Tagwerk nach Eschwege ein.

Im Internet wird es immer schwieriger, wahre von falschen Nachrichten zu unterscheiden: Auf Facebook-Fotomontagen werden unbescholtene Flüchtlinge zu islamistischen Attentätern gemacht und mit den Postings automatisierter Social-Bots können ganze Wahlen beeinflusst werden. Populisten und Verschwörungstheoretiker haben Hochkonjunktur.

Doch wie können falsche von wahren Nachrichten unterschieden werden? Wie gehen Journalisten und Publizisten mit dem Fake-News-Phänomen um? Und was kann jeder einzelne gegen Lügen und Lügner unternehmen?

Das evangelische Forum und die Werra-Rundschau laden dazu ein, diese Fragen miteinander zu diskutieren: Für die Klartext-Debatte am Donnerstag, 4. Mai, haben Diana Rissmann (Redakteurin der Werra-Rundschau) und Pfarrer Johannes Meier einen Experten gewinnen können: Jörg Bollmann ist Journalist und Direktor des Gemeinschaftswerkes der evangelischen Publizistik sowie Geschäftsführer des Hanseatischen Druck- und Verlagshauses und der EKD Media GmbH. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr im Tagwerk in Eschwege, Marktplatz 20. Der Eintritt ist frei. (red/cow)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare