„Wir machen uns auf den Weg…“

Anne-Frank-Schule steigert Vorfreude auf Weihnachten mit einem Konzert

+
Der Schulchor der Anne-Frank-Schule unter Leitung von Silenia König sorgte für weihnachtliche Stimmung. Foto:

Rappelvoll war das Foyer der Anne-Frank-Schule während des Weihnachtskonzerts, bei dem ein Höhepunkt den nächsten jagte. Außerdem wurde eine Spende für die krebskranke Emily übergeben

 „Wir machen uns auf den Weg…“ Unter diesem Motto stand das Weihnachtskonzert der Anne-Frank-Europaschule in Eschwege. Das Publikum im rappelvollen Foyer der Einrichtung wurde mit dieser Thematik auf unterschiedliche Weise angesprochen, denn die Schüler führten mit Musik, Gesang und Tanz auf einem sicherem Weg hin zur Freude auf das Weihnachtsfest, aber gleichermaßen auch hin zum ersehnten Frieden auf der Welt.

Die zahlreichen Solisten, der Schulchor, die Workshops, die auf Tanz ausgelegten Arbeitskreise und das Orchester mit Musikern der beiden Schulzweige Eschwege und Wanfried, überzeugten mit individueller Klasse. Den Höhepunkt beleuchtete die Direktorin Kerstin Ihde in ihren Schlussworten, verbunden mit der Dankbarkeit an die Protagonisten und Weihnachtswünschen. „Das waren heute Abend viele Momente, die uns verdeutlicht haben, dass Ruhe und Besinnlichkeit wichtige Faktoren in der Vorweihnachtszeit sind. Aber noch wichtiger ist die Hilfe für Menschen, die Unterstützung dringend benötigen. Deshalb bitte ich beim Nachhauseweg um Spenden für unsere Schülerin Emily-Sophie Schweinsberg aus Rambach, die die Anne-Frank-Schule in Wanfried besucht.“

Die Anne-Frank-Schule kann Spendengelder in Höhe von 2500 Euro übergeben (siehe Hintergrund).

Beim Weihnachtskonzert jagte ein Höhepunkt den nächsten, der Musikpädagoge Daniel Kaufhold schrieb mit der Unterstützung seines Kollegiums das Drehbuch und führte auch Regie.

Mit den Klassikern „Alle Jahre wieder“ und „Macht hoch die Tür“ eröffnete das Schulorchester mit Musikern aus den Einrichtungen in Eschwege und Wanfried unter der Leitung von Sylvia König den weihnachtlichen Abend. Der lange Applaus machte die Wertschätzung des Solistenquartetts mit Amy Bierling, Hannah Asbrand, Lara Wächter und Anna Florentina Tapu deutlich. Die vier Mädels sind erst seit einem Jahr an der Schule und haben nach so kurzer Zeit einen Senkrechtstart gezündet.

Gab am Schlagzeug sein Bestes: Martin Fald, Schüler der Anne-Frank-Schule. Foto: melanie salewski

Nach den Tanzgruppen von Lehrerin Karina Wolf und dem Religionskurs der drei Mädels aus der Klasse 10, die klar gemacht haben, dass „Weihnachten bedeutet nach Hause zu kommen“, folgte die Galanummer von Emma Reier und Franziska Schäfer, die „Radioactiv“ von Imagine Dragons zu Gehör brachten.

Mit „The Confident Girls“ glänzten Lana Dippel, Amy Franke, Maria Tapu und Cynthia Siedler ebenso wie Alisha Schütte, Lisa Malko, Laura Urbach und Justin Singh bei „You are the reason“ von Calum Scott.

Wie schön der Klang von Violinen ist, stellten Florian Weber und Joscha Dobat unter Beweis, und ihre Verbundenheit zur alten Schule ließen Finja Stopp und Merle Haritaworn mit ihren zauberhaften Stimmen erkennen. Die Gesangstrainer, die alle Solisten zum Chor vereinten, konnten die Bitte von Daniel Kaufhold nicht abschlagen: Nina Jacob, die ehemalige Anne-Frank-Schülerin, die für ein freiwilliges soziales Jahr zurückgekehrt ist, fand bei „If i aint got you“ Unterstützung im Gesangsprofi und Musikautor Albert N’Sanda.

Und es spricht für die Liedauswahl von Daniel Kaufhold, wenn er mit dem Schulchor so gar mit „Yesterday“ auf die Beatles zurückgreift. Bevor das Schulorchester zum Finale bat, haben sich Denise Herwig, Melissa Levatic und Anna-Lena Axt „mit dem Mond unterhalten“, ein Lied, geschrieben von Bruno Mars. Endloser Applaus krönte den Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare