Balu und Bagira

Tierheim sucht für Pudelpaar gemeinsames Zuhause

+
Brüder: Balu und Bagira

Die beiden circa sechsjährigen Pudel-Rüden sind sehr verspielt, hoch intelligent und menschenbezogen.

Auch das Eschweger Tierheim kann nun wieder Besucher empfangen - allerdings nur nach Terminvereinbarung

„Wir können immer zwei Besucher gleichzeitig einlassen. Diese müssen bitte Mundschutz tragen“, so Tierheimleiterin Gabriele Kästner. Aktuell sucht sie dringend für zwei kleine Hunde ein neues Heim. „Balu und Bagira kamen zu uns, weil ihr Herrchen leider verstorben ist.“ Die beiden circa sechsjährigen Pudel-Rüden sind sehr verspielt, hoch intelligent und menschenbezogen. Das Tierheim möchte sie nur zusammen vermitteln. „Die beiden hängen sehr aneinander und wir wollen sie auf keinen Fall trennen.“ Da es sich um eine kleine Pudelrasse handelt, erhält der neue Halter insgesamt nur neun Kilo Hund, mehr wiegen die beiden nicht zusammen. Als sie im Tierheim ankamen, waren sie in einem schlechten Allgemeinzustand. Die Tierschützer haben aber schon viel unternommen, um die beiden Brüder aufzupäppeln. „Balu und Bagira hatten sehr schlechte Zähne. Sie mussten sich deswegen beide einer Zahnsanierung unterziehen, die sehr erfolgreich war“, berichtet Kästner und appelliert in diesem Zuge nochmals an alle Hundehalter, bei ihren Vierbeinern mindestens einmal im Jahr eine Zahnuntersuchung machen zu lassen. Da Pudel nicht haaren, sind sie auch für Allergiker geeignet. „Es sind zwei sehr liebe und pflegeleichte Hunde.“ 

Tierheim benötigt Unterstützung

Das Tierheim ist auch weiterhin auf Spenden angewiesen, aktuell werden Masken für die Mitarbeiter benötigt. Deren Beschaffung stellt sich als schwierig und kostenintensiv dar. Erreichbar ist das Tierheim täglich zwischen 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr unter 0 56 51/1733. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare