Kontinentales Klima

Der Trimberg bei Reichensachsen: Kontinentales Klima, mitten im Werra-Meißner-Kreis

Wunderschön: Aufgrund des kontinentalen Klimas ist der Trimberg eine Heimat für seltene Pflanzenarten. Foto: Foto:RÜSTÜ BOZKUS auf Pixabay

Der Trimberg bei Reichensachsen ist eine Bergkuppe im Werra-Meißner-Kreis und bildet aufgrund seiner geografischen und klimatischen Eigenschaften einen guten Standort für seltene Pflanzen, darunter auch viele Orchideenarten. 

Der Trimberg bei Reichensachsen ist eine Bergkuppe im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis, die sich mit einer Höhe von 332,6 Metern, westlich und nördlich des Wehrebogens erhebt.

Der Trimberg: Geografische Lage

Der Trimberg ist ein durch die Erosion der Wehre von der Muschelkalkplatte des Ringgaus abgetrennter Lappen. Der Kalksteinrücken ist niedriger als die westlich anschließende Sandsteinhöhle des Zungenkopfes (390 Meter). Nach Osten fallen seine Hänge zum Wehretal ab. Durch seine Lage im Regenschatten des Hohen Meißners fallen am Trimberg mit durchschnittlich circa 630 Milimeter relativ wenig Niederschläge.

Perfektes Klima für Orchideen

Die Niederschlagsarmut und die Jahresschwankungen der Monatsmitteltemperaturen von 17,5 Grad Celsius weisen darauf hin, dass das Klima schon leicht kontinental ist - beides, also die geologischen und klimatischen Eigenheiten bilden die Voraussetzungen für die Vielfalt der Flora des Trimberges. 

Bemerkenswert ist der Reichtum an Orchideen und die Zahl der geschützten und gefährdeten Pflanzenarten. Im Verlauf der vergangenen zwanzig Jahre konnten folgende Orchideenarten festgestellt werden: 

Bleiches Waldvöglein

Rotes Waldvöglein

Nestwurz

Frauenschuh

Fliegen-Ragwurz

Purpur-Knabenkraut

Stattliches Knabenkraut 

Braunrote Stendelwurz

Geflecktes Knabenkraut

Mücken-Händelwurz

Großes Zweiblatt

Grünliche Waldhyazinthe

Standort für besondere Pflanzen

Neben der Orchideen-Vielfalt sind auch das Große Windröschen, die Gemeine Akelei und die Türkenbund-Lilie auf dem Trimberg zu finden. 

Insgesamt kann der Trimberg bei Reichensachsen durch geeignete Pflegemaßnahmen als bedeutender Standort für seltene und bedrohte Pflanzen im Werra-Meißner-Kreis bezeichnet werden. 

Aus dem Buch: Reichensachen - Ein Heimatbuch 1. Auflage, Juni 2003

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare