Austausch und gemeinsames Erleben

Auszeit für die Seele: Angebote für pflegende Angehörige

+
urn:newsml:dpa.com:20090101:181109-99-740275

Werra-Meißner – Pflegende Angehörige denken in erster Linie an die Person, die sie betreuen – und viel zu wenig an sich selbst.

Möglichkeiten, einmal durchzuatmen, neue Kraft zu tanken, in zwanglosen Kontakt mit Menschen in ähnlichen Situationen zu treten und, schlicht, eine Auszeit für Körper und Seele zu nehmen – die bietet das Seniorenbüro des Werra-Meißner-Kreises in Kooperation mit der Familienbildungsstätte (FBS) regelmäßig an.

„Gerade zu Beginn einer Pflege lässt sich das Ausmaß der psychischen Belastung kaum absehen“, erklärt Annette Koch von der FBS. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Siegrid Bommhard ist sie kompetente Ansprechpartnerin für die freiwillige Senioren- und Demenzbegleitung.

Ansprechpartnerinnen: (von links) Siegrid Bommhardt und Annette Koch (FBS) 

Notwendig ist das Angebot also – und wird immer besser angenommen: Bis zu 14 pflegende Angehörige nehmen pro Veranstaltung teil. „Im Vergleich zum Wellnesstag für pflegende Angehörige, bei dem die Teilnehmerzahl auf 50 begrenzt ist und Interessierte sogar auf eine Warteliste gesetzt werden müssen, könnte das Angebot aber gern von noch mehr Interessierten in Anspruch genommen werden“, sagen Ulrike Mathias und Alexandra Sennhenn vom Seniorenbüro des Kreises. Die Angebotsreihe „Pflegende Angehörige stärken“ gibt es seit November 2012. „Geboren ist die Idee aus dem glücklichen Umstand, dass seitens des Hessischen Sozialministeriums noch Geld für ebensolche Projekte zur Verfügung stand“, teilt Kreis-Pressesprecher Jörg Klinge mit. Nach und nach wurde das Angebot konzeptionell von Seniorenbüro und FBS weiterentwickelt. Gefördert wird es durch den Werra-Meißner-Kreis und Verbände der Pflegekassen.

„Die Veranstaltungen werden jeweils von Mitarbeiterinnen begleitet: Somit haben die Angehörigen einen Ansprechpartner“, sagt Annette Koch.

Freiwillige Senioren- und Demenzbegleitung, freitags 9 bis 12 Uhr; Telefon 0 56 51/3 37 7018.

Austausch und gemeinsames Erleben

Jeweils im Frühjahr und im Herbst würdigt der Werra-Meißner-Kreis die Leistungen pflegender Angehöriger mit einer Einladung in die Werrataltherme in Bad Sooden-Allendorf. Dieser Tag soll Gelegenheit bieten, eine Auszeit für Körper und Seele zu nehmen. Die weiteren Angebote:

. „Fit mit grünen Smoothies“ 

Physiotherapeutin und Heilpraktikerin Karin Detloff informiert über essbare Wildpflanzen. Gemeinsam werden Smoothies hergestellt und neue Geschmacksnuancen kennengelernt. Termin: 23. Mai, 15 bis 17 Uhr, Heuhof Breitau, Keudelsgasse 6.

. „Stadtführung Witzenhausen“ 

Witzenhausen ist berühmt für seine Kirschen und bekannt als kleinste Universitätsstadt Deutschlands. Vorbei geht es auch an dem Renaissance-Rathaus und dem Tropengewächshaus. Termin: 26. Juni, 15 bis 17 Uhr, Volkshochschule Witzenhausen, Steinstraße 23

. „Holleum: Frau-Holle-Museum“ 

Die Teilnehmer besuchen das Frau-Holle-Museum in Hessisch Lichtenau. Auf einem Rundgang erfahren sie alles über die weltberühmte Märchenfigur. Termin: 12. September, 15 bis 17 Uhr, Holleum an der Landgrafenstraße 17 in Hessisch Lichtenau

. „Entspannen mit Klangschalen“

 Mit einer Klangschalenmassage von Daniela Friedrich kommen die pflegenden Angehörigen zur Ruhe und finden dabei Erholung. Termin: 2. November, 15 bis 17 Uhr, Evangelische Familienbildungsstätte, An den Anlagen 14a in Eschwege.

. Offener Gesprächskreis 

Ulrike Mathias und Alexandra Sennhenn vom Seniorenbüro

Angeboten wird ein freier Austausch pflegender Angehöriger. Die Teilnehmer finden Ermutigung, Antworten auf ihre Fragen und Entspannung. Termine: 29. März, 14. Juni, 13. September, 29. November; 17 bis 19.30 Uhr, Evangelische Familienbildungsstätte, An den Anlagen 14a in Eschwege.

Anmeldung für alle kostenfreien Veranstaltungen: Seniorenbüro, Telefon 0 56 51/3 02 14 33 oder -1434.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare