Auch „Außenberufe“ haben Personal nachgefragt

Milde Temperaturen im November lassen Arbeitslosigkeit im Kreis sinken

Werra-Meißner. Die milden Temperaturen im November wirken sich positiv auf den Arbeitsmarkt im Werra-Meißner-Kreis aus: Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vorjahr leicht von 5,9 auf 5,5 Prozent gesunken, im Oktober lag die Quote noch bei 5,7 Prozent.

„Diese Entwicklung ist durchaus jahreszeitüblich und liegt im Durchschnitt der letzten fünf Jahre“, sagt Detlef Hesse, Leiter der Arbeitsagentur Kassel zu der auch der Werra-Meißner-Kreis gehört. Laut Hesse sei es wegen des milden Wetters auch in den sogenannten „Außenberufen“ zu Personalnachfragen gekommen. 

Im Geschäftsstellenbezirk Eschwege hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 89 auf aktuell 1542 Personen verringert. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent (Vorjahr: 5,7 Prozent). Hier hatten sich im November 443 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet und gleichzeitig 533 ihre Arbeitslosigkeit beendet.

Im Geschäftsstellenbezirk Witzenhausen ist der Rückgang nicht so deutlich ausgefallen: Hier hat sich die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen im Vergleich zum Oktober um zehn auf jetzt 1295 verringert. Dies ergibt für den Bezirk Witzenhausen eine Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent (Vorjahr: 6,1 Prozent). Hier hatten sich im November 386 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet und 395 Personen sich wieder abgemeldet.

Mehr zum Arbeitsmarkt lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare