Aktuelle Corona-Zahlen

Werra-Meißner: Sieben Neuinfizierte - Inzidenzwert fällt am Montag auf 85

Die Coronapandemie im Werra-Meißner-Kreis.
+
Die Coronapandemie im Werra-Meißner-Kreis.

Die Corona-Pandemie im Werra-Meißner-Kreis: Hier eine Übersicht der aktuellen Zahlen im News-Ticker.

Update von Montag, 30.11.202, 10 Uhr: Am Montag meldete der Werra-Meißner-Kreis sieben Coronavirus-Neuinfektionen, die Sieben-Tage-Inzidenz fiel auf 85. Damit haben sich 819 Menschen infiziert, 522 sind genesen, 23 sind gestorben, teilte Sprecherin Sylvia Weinert mit.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind 244 Menschen, die sich wie folgt verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 43
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 20
  • Großalmerdode: 13
  • Herleshausen: 14
  • Hessisch Lichtenau: 40
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2 Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 43
  • Waldkappel: 5
  • Wanfried: 5
  • Wehretal (13)
  • Witzenhausen: 31

In Quarantäne befinden sich über 700 Personen. Im Klinikum Werra-Meißner werden 35 positiv Getestete auf der Isolier- und vier auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt. In der orthopädischen Klinik in Lichtenau werden sechs Patienten behandelt. 

Update von Sonntag, 29.11.2020, 10.36 Uhr: Von Samstag auf Sonntag sind elf neue Coronafälle im Werra-Meißner-Kreis hinzugekommen. Darüber hinaus ist eine weitere mit dem Virus infizierte Patientin gestorben. Die Frau wurde 94 Jahre alt. Damit sind seit März insgesamt 23 Personen verstorben, die den Virus in sich trugen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 120. Insgesamt sind derzeit 237 Personen erkrankt. Über 700 Menschen im Werra-Meißner-Kreis befinden sich derzeit in Quarantäne. Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

  • Bad Sooden-Allendorf: 42
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 20
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 13
  • Hessisch Lichtenau: 38
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 43
  • Waldkappel: 5
  • Wanfried: 5
  • Wehretal: 12
  • Witzenhausen: 30

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 32 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und fünf Patienten auf der Intensivstation, davon drei mit Beatmung, behandelt, berichtet die Sprecherin des Werra-Meißner-Kreises, Sylvia Weinert. In der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau werden zurzeit sechs positiv getestete Personen versorgt.

Update von Samstag, 28.11.2020, 13.49 Uhr: Seit Freitag sind neun weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Darüber hinaus ist eine an Covid-19 erkrankte 82 Jahre alte Frau verstorben. Seit März sind damit insgesamt 22 Personen in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Insgesamt sind derzeit 227 Menschen infiziert.

  • Bad Sooden-Allendorf: 43
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 18
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 12
  • Hessisch Lichtenau: 37
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 43
  • Waldkappel: 5
  • Wanfried: 5
  • Wehretal: 8
  • Witzenhausen: 29

Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Samstag bei 801, genesen sind inzwischen 552 Infizierte.  Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Samstag bei 136 Neuinfektionen. Es befinden sich zurzeit über 700 Personen im Werra-Meißner-Kreis in Quarantäne. Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 31 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und vier Patienten auf der Intensivstation, davon drei mit Beatmung, behandelt. In der Orthopädischen Klinik in Hessisch Lichtenau werden zurzeit sechs positiv getestete Personen versorgt, berichtet Kreissprecherin Sylvia Weinert aus dem Gesundheitsamt.

Update von Freitag, 27.11.2020, 10.20 Uhr: Von gestern auf heute gibt es 16 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 147 Neuinfektionen. Erstmals wurden am Donnerstag sechs Patienten aus dem Klinikum Werra-Meißner in Witzenhausen mit bestätigter Covid-Infektion in die Orthopädische Klinik nach Hessisch Lichtenau verlegt. Das teilen beide Häuser in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 232 Personen.

  • Bad Sooden-Allendorf: 43
  • Berkatal: 2
  • Eschwege: 19
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 12
  • Hessisch Lichtenau: 40
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 7
  • Sontra: 46
  • Waldkappel: 5
  • Wanfried: 5
  • Wehretal: 8
  • Witzenhausen: 25

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 28 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und 2 Patienten auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt. „Eine Verlegung nach Hessisch Lichtenau wäre -Stand jetzt-noch nicht zwingend notwendig, aber es verschafft uns etwas Zeit und Freiraum“, sagt Klinikum-Chefarzt Marco Lubitz für den Standort Witzenhausen. Denn weil die Station 2 – also die Normalstation zur Versorgung vonCovid-Patienten – mit derzeit 28 Personen (Stand: Freitagmorgen) schon ziemlich voll ist und wegen der Ausbrüche in mehreren Pflegeheimen im Kreis ein weiterer Anstieg der Fallzahlen zu erwarten ist, wird nun auch die Station 3 in Witzenhausen für die Versorgung von Covid-Patienten freigeräumt.

Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 sind seit März bis jetzt insgesamt 21 im Werra-Meißner-Kreis zu beklagen. Es befinden sich zurzeit über 690 Personen in Quarantäne. Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette. 

Update von Donnerstag, 26.11.2020, 10.30 Uhr: Im Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt es einen weiteren Todesfall im Werra-Meißner-Kreis. Es handelt sich laut der Kreisverwaltung um eine 97-Jährige. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf 21.

Der Kreis meldete am Donnerstag 24 Neuinfektionen. Damit liegt die Zahl der bis jetzt Infizierten bei 776, genesen sind 535. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 153. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind 220 Menschen, die sich wie folgt auf die Kommunen des Kreises verteilenverteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 44
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 18
  • Großalmerode: 12
  • Herleshausen: 12
  • Hessisch Lichtenau: 34
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 4
  • Ringgau: 6
  • Sontra: 46
  • Waldkappel: 5
  • Wanfried: 5
  • Wehretal: 7
  • Witzenhausen: 22

In Quarantäne befinden sich über 600 Personen. Im Klinikum Werra-Meißner werden 27 positiv Getestete auf der Isolier- und vier auf der Intensivstation, davon drei mit Beatmung, behandelt.

Update von Mittwoch, 25.11.2020, 10.22 Uhr: Am Dienstag ist eine weitere mit dem Coronavirus infizierte Person gestorben. Das berichtet das Gesundheitsamt des Werra-Meißner-Kreises. Es handelt sich um eine 92 Jahre alte Frau. Seit dem ersten Fall im März sind demnach insgesamt 20 Covid-19-Infizierte im Landkreis gestorben.

Von Dienstag auf Mittwoch vermeldet das Gesundheitsamt des Werra-Meißner-Kreises 17 Coronafälle. Damit liegt die Zahl der Erkrankten bei 201 Personen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich 154 Menschen neu mit dem Virus infiziert.

  • Bad Sooden-Allendorf: 42
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 15
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 12
  • Hessisch Lichtenau: 26
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenbeg: 4
  • Ringgau: 6
  • Sontra: 44
  • Waldkappel: 4
  • Wanfried: 4
  • Wehretal: 7
  • Witzenhausen: 21

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 26 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und drei Patienten auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt. Das Klinikum übernimmt nach Aussage eines Kliniksprechers keine Patienten mehr, die aus anderen Regionen stammen, da die Intensivkapazitäten jetzt für Menschen aus dem Werra-Meißner-Kreis bereitgehalten werden.

Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Dienstag im Werra-Meißner-Kreis bei 752, genesen sind inzwischen 531 Infizierte. Es befinden sich zurzeit über 600 Personen in Quarantäne. An der Struthschule in Eschwege steht nach Angaben des Gesundheitsamtes eine ganze Klasse unter Quarantäne.

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Update von Dienstag, 24.11.2020, 10.34 Uhr: Von Montag auf Dienstag vermeldet das Gesundheitsamt des Werra-Meißner-Kreises einen neuen Coronafall. Damit liegt die Zahl der Erkrankten bei 193 Personen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich 156 Menschen neu mit dem Virus infiziert.

  • Bad Sooden-Allendorf: 37
  • Eschwege: 15
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 11
  • Hessisch Lichtenau: 26
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenbeg: 4
  • Ringgau: 5
  • Sontra: 47
  • Waldkappel: 4
  • Wanfried: 4
  • Wehretal: 7
  • Witzenhausen: 20

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 22 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und drei Patienten auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt. Das Klinikum übernimmt nach wie vor auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Dienstag im Werra-Meißner-Kreis bei 735, genesen sind inzwischen 523 Infizierte. Mit oder an Corona sind im Landkreis 19 Menschen verstorben. Es befinden sich zurzeit über 600 Personen in Quarantäne.

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette. 

Update von Montag, 23.11.2020, 13 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldete am Montag 42 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 164, teilte Sprecher Jörg Klinge mit.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind derzeit 203 Personen, über 600 Personen sind in Quarantäne. 734 Menschen infizierten sich bislang, 512 gelten als genesen, Todesfälle sind 19 zu beklagen.

So verteilen sich die Infizierten derzeit auf die Kommunen im Werra-Meißner-Kreis:

  • Bad Sooden-Allendorf: 38
  • Eschwege: 16
  • Großalmerode: 11
  • Herleshausen: 11
  • Hessisch Lichtenau: 25
  • Meinhard: 3
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenbeg: 4
  • Ringgau: 5
  • Sontra: 53
  • Waldkappel: 4
  • Wanfried: 4
  • Wehretal: 7
  • Witzenhausen: 20

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 17 positiv Getestete auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt.

Update von Sonntag, 22.11.2020, 11.43 Uhr: Von gestern auf heute gibt es 27 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten liegt nun bei 692. Als genesen gelten 512 Infizierte - so viel wie auch am Samstag. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 161 Personen. Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 127 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl befinden wir uns in der fünften Eskalationsstufe. Todesfälle gibt es von Samstag auf Sonntag nicht.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 17 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und zwei Patienten auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt, so Klinge. In Quarantäne befänden sich heute mehr als 550 Personen.

  • Bad Sooden-Allendorf 11
  • Berkatal 0
  • Eschwege 15
  • Großalmerode 9
  • Herleshausen 11
  • Hessisch Lichtenau 21
  • Meinhard 3
  • Meißner 2
  • Neu Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 50
  • Waldkappel 4
  • Wanfried 3
  • Wehretal 7
  • Weißenborn 0
  • Witzenhausen 18

Update von Samstag, 21.11.2020, 11.43 Uhr: Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion meldet die Kreisverwaltung des Werra-Meißner-Kreises zwei weitere Todesfälle. Dabei soll es sich um zwei Männer im Alter von 79 und 83 Jahren handeln, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Damit sind am heutigen Samstag insgesamt 19 Todesfälle zu beklagen. „Wir sprechen den Angehörigen der Verstorbenen unsere Anteilnahme aus“, so Klinge.

Von Freitag auf heute meldet der Kreissprecher zudem 20 neue Corona-Fälle. Die Zahl der bislang bekannten Fälle liegt damit bei 665. Als genesen gelten 512.

Aktuell seien laut Kreisverwaltung 134 Personen entweder an dem Virus erkrankt oder positiv darauf getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 109 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. „Mit dieser Zahl befinden wir uns in der fünften Eskalationsstufe“, so Kinge.

16 positiv getestete Patienten würden im Klinikum Werra-Meißner auf der normalen Isolierstation und zwei Patienten auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt werden.

In Quarantäne befänden sich über 500 Personen. Kontaktpersonen werden laut Kreis auch in den umliegenden Landkreisen ermittelt.

  • Bad Sooden-Allendorf 11
  • Berkatal 0
  • Eschwege 13
  • Großalmerode 8
  • Herleshausen 11
  • Hessisch Lichtenau 15
  • Meinhard 3
  • Meißner 1
  • Neu Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 37
  • Waldkappel 3
  • Wanfried 3
  • Wehretal 7
  • Weißenborn 0
  • Witzenhausen 15

Update von Donnerstag, 19.11.2020, 11.15 Uhr: Einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gibt es im Werra-Meißner-Kreis zu beklagen. Wie die Kreisverwaltung am Donnerstag mitteilte, starb eine 77 Jahre alte Frau. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf insgesamt 17.

Aktuell 123 Infektionsfälle gemeldet. Binnen 24 Stunden sind 25 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Siebentage-Inszidenz liegt derzeit bei 78 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Damit befindet sich der Werra-Meißner-Kreis in der fünften und letzten Warnstufe.

16 Patienten befinden sich im Klinikum Werra-Meißner derzeit auf der Isolierstation. Weiterhin drei Menschen werden auf der Intensivstation behandelt, einer mit Beatmung.

  • Bad Sooden-Allendorf 5
  • Berkatal 0
  • Eschwege 18
  • Großalmerode 8
  • Herleshausen 5
  • Hessisch Lichtenau 19
  • Meinhard 3
  • Meißner 1
  • Neu Eichenberg 5
  • Ringgau 1
  • Sontra 35
  • Waldkappel 1
  • Wanfried 0
  • Wehretal 3
  • Weißenborn 0
  • Witzenhausen 19

Corona im Werra-Meißner-Kreis: 107 positive Fälle am Mittwoch gemeldet

Update von Mittwoch, 18.11.2020, 11.07 Uhr: Laut den aktuellen Infektionszahlen, die die Kreisverwaltung mitteilte, sind in Eschwege mittlerweile wieder 20 Menschen genesen. Während am Dienstag noch 36 Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren, werden am Mittwoch noch 16 positiv getestete Personen gemeldet.

Insgesamt wurden zuletzt 107 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 19 neue Fälle meldet die Kreisverwaltung seit Dienstag. Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 60 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl befinden wir uns in der vierten Warnstufe.

Seit Ausbruch der Pandemie gab es im Werra-Meißner-Kreis 598 mit dem Coronavirus infizierte Personen, 475 sind seitdem genesen. 450 Menschen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Im Klinikum Werra-Meißner befinden sich derzeit neun Menschen auf der Isolierstation, drei Patienten werden auf der Intensivstation behandelt, eine Person mit Beatmung.

  • Bad Sooden-Allendorf 3
  • Berkatal 0
  • Eschwege 16
  • Großalmerode 7
  • Herleshausen 0
  • Hessisch Lichtenau 15
  • Meinhard 3
  • Meißner 1
  • Neu Eichenberg 5
  • Ringgau 1
  • Sontra 29
  • Waldkappel 2
  • Wanfried 0
  • Wehretal 4
  • Weißenborn 0
  • Witzenhausen 21

Coronavirus: Wann muss ich in Quarantäne?

Corona im Werra-Meißner-Kreis: Neun neue Fälle von Montag auf Dienstag

Update von Dienstag, 17.11.2020, 11.03 Uhr: Von gestern auf heute gibt es 9 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Das meldet Kreissprecher Jörg Klinge. Somit sind bis jetzt 579 Personen mit mit dem Corona-Virus Infizierte bekannt. Als Genesen gelten 424 Personen.

Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 47 Neuinfektionen, so Klinge. Damit befinde sich der Kreis in der dritten Eskalationsstufe. Todesfälle sind bislang immer noch nur insgesamt 16 zu beklagen.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 139 Personen. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 7 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und 1 Patient auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt, so Klinge. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

  • Bad Sooden-Allendorf 3
  • Berkatal 0
  • Eschwege 36
  • Großalmerode 10
  • Herleshausen 0
  • Hessisch Lichtenau 15
  • Meinhard 4
  • Meißner 2
  • Neu Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 25
  • Waldkappel 2
  • Wanfried 2
  • Wehretal 4
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen 27

Update von Montag, 16.11.2020, 11.15 Uhr: Die Zahl der Menschen, die im Werra-Meißner-Kreis positiv auf das Coronavirus getestet wurden, ist weiter angestiegen. Vom gestrigen Sonntag auf den heutigen Montag wurden fünf neue Corona-Fälle gemeldet: vier in Sontra und einer in Eschwege. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. In Quarantäne befinden sich aktuell 500 Personen. Das Alter der von einer Infizierung Betroffenen liegt zwischen 2 und 98 Jahren.

Die Zahl der bisher mit dem Coronavirus infizierten Menschen liegt nun bei insgesamt 570 ­– genesen sind bisher 416. Die Siebentage-Inzidenz liegt weiterhin bei 55 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Mit dieser Zahl befinden wir uns laut Kreisverwaltung in der vierten von fünf Warnstufen.

Auf das Corona-Virus positiv getestet sind derzeit 138 Personen im Werra-Meißner-Kreis. Todesfälle in diesem Zusammenhang gab es bislang 16. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit sieben Patienten auf der Isolierstation und zwei auf der Intensivstation behandelt. Keiner werde künstlich beatmet, teilt die Kreisverwaltung mit. Das Klinikum übernehme inzwischen auch Patienten aus anderen Regionen, wo die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

  • Bad Sooden-Allendorf 2
  • Berkatal 0
  • Eschwege 36
  • Großalmerode 11
  • Herleshausen 0
  • Hessisch Lichtenau 14
  • Meinhard 3
  • Meißner 2
  • Neu Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 24
  • Waldkappel 2
  • Wanfried 2
  • Wehretal 4
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen 29

Wann ist ein Coronatest notwendig? Schnell erklärt im Video:

Neun neue Corona-Fälle von Samstag auf Sonntag gemeldet

Update von Sonntag, 15.11.2020, 12.40 Uhr: Von gestrigen Samstag auf heute gibt es 9 neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Sonntag bei 565, genesen sind inzwischen 416 Infizierte. Die Siebentage-Inzidenz liegt aktuell bei 55 Neuinfektionen. Damit befindet sich der Werra-meißner-Kreis in der vierten Eskalationsstufe.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 133 Personen. Todesfälle sind insgesamt 16 zu beklagen. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 6 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und 2 Patienten auf der Intensivstation, darunter keiner mit Beatmung, behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden bzw. werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit über 500 Personen in Quarantäne.

  • Bad Sooden-Allendorf 2
  • Berkatal 0
  • Eschwege 35
  • Großalmerode 11
  • Herleshausen 0
  • Hessisch Lichtenau 14
  • Meinhard 3
  • Meißner 2
  • Neu Eichenberg 4
  • Ringgau 3
  • Sontra 20
  • Waldkappel 2
  • Wanfried 2
  • Wehretal 4
  • Weißenborn 2
  • Witzenhausen 29

Update von Samstag, 14.11.2020, 10.11 Uhr: Die Zahl der Infizierten innerhalb von sieben Tagen ist im Werra-Meißner-Kreis am heutigen Samstag erneut gesunken. Die sogenannte Inzidenz beträgt aktuell 57. Damit befindet sich der Landkreis weiter in Eskalationsstufe 4.

Am Samstag hat das Gesundheitsamt Werra-Meißner drei neue Fälle gemeldet. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 124 Personen.

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Eschwege: 33
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 12
  • Meinhard: 3
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 3
  • Sontra: 18
  • Waldkappel: 2
  • Wanfried: 2
  • Wehretal: 4
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 28

Wie der Werra-Meißner-Kreis weiter mitteilt, werden im Klinikum Werra-Meißner derzeit sechs positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und zwei Patienten auf der Intensivstation, darunter keiner mit Beatmung, behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind. Es befinden sich zurzeit mehr als 500 Personen in Quarantäne.

Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Samstag bei 556, genesen sind inzwischen 416 Infizierte. Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 2 bis 98 Jahren. Todesfälle sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus nach wie vor insgesamt 16 zu beklagen.

Update von Freitag, 13.11.2020, 11 Uhr: Am heutigen Freitag meldet der Werra-Meißner-Kreis acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz um sieben auf 68, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit. Der Kreis befindet sich in der vierten Eskalationsstufe.

Insgesamt infizierten sich bislang 553 Personen, als genesen gelten 405. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind derzeit 132 Menschen, die sich wie folgt auf die Kommunen des Landkreises verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Eschwege: 35
  • Großalmerode: 11
  • Hessisch Lichtenau: 9
  • Meinhard: 3
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 3
  • Ringgau: 3
  • Sontra: 19
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 3
  • Wehretal: 5
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 29

In Quarantäne sind über 500 Personen. Im Klinikum Werra-Meißner werden sechs positiv Getestete auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation, darunter einer mit Beatmung, behandelt.

Update von Donnerstag, 12.11.2020, 12 Uhr: Heute meldet der Kreis sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit um eins auf 75, teilt Sprecher Jörg Klinge mit. Damit liegt der Kreis in der vierten Eskalationsstufe.

Bislang infiziert haben sich 545 Menschen, genesen sind inzwischen 402. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind 127 Personen, die sich wie folgt verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 35
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 10
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 18
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 3
  • Wehretal: 5
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 29

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit sechs positiv Getestete auf der Isolierstation und vier auf der Intensivstation, davon einer mit Beatmung, behandelt.

Update von Mittwoch, 11.11.2020, 13:00 Uhr: In der Meinhard-Schule in Grebendorf müssen wegen eines Corona-Falles bei einem Schüler eine Klasse der Stufe vier sowie die dazugehörigen Lehrkräfte vorsorglich in Quarantäne, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit.

Update von Mittwoch, 11.11.2020, 10:15 Uhr: Von Dienstag auf Mittwoch meldet der Werra-Meißner-Kreis sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der bislang mit dem Virus Infizierten steigt damit auf 538, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 74 Neuinfektionen, damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz um 19 gefallen. Der Werra-Meißner-Kreis befindet sich damit in der vierten Eskalationsstufe.

Als genesen gelten aktuell 397 Menschen, die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 16. Zurzeit befinden sich über 550 Personen in Quarantäne, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 125 Personen im Werra-Meißner-Kreis, die sich wie folgt auf die Gemeinden verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Eschwege: 32
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 12
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 2
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 16
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 3
  • Wehretal: 5
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 29

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit neun positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und vier Patienten auf der Intensivstation, darunter drei davon mit Beatmung, behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Update von Dienstag, 10.11.2020, 10:30 Uhr: Von Montag auf Dienstag meldet Werra-Meißner-Kreis 17 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der bislang mit dem Virus Infizierten steigt damit auf 532, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 93 Neuinfektion, damit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag um sieben. Der Werra-Meißner-Kreis befindet sich weiter in der fünften Eskalationsstufe.

Als genesen gelten aktuell 390 Menschen, die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 16. Zurzeit befinden sich über 550 Personen in Quarantäne, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum aktuellen Zeitpunkt 126 Menschen im Werra-Meißner-Kreis, die sich wie folgt auf die Gemeinden verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Eschwege: 32
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 14
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 13
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 3
  • Wehretal: 5
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 32

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit acht positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und vier Patienten auf der Intensivstation, darunter drei davon mit Beatmung, behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Update von Montag, 9.11.2020, 10:15 Uhr: Von Sonntag auf Montag meldet der Werra-Meißner-Kreis fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der jetzt mit dem Virus Infizierten liegt damit bei 515, teilt Landkreissprecherin Sylvia Weinert mit. Am Sonntag waren es noch 510 Personen.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 86 Neuinfektionen, damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortrag um zwei gefallen. Der Kreis befindet sich weiter in der fünften Eskalationsstufe.

Als genesen gelten aktuell 377 Menschen, die Zahl der Todesfälle liegt bei 16. Zurzeit befinden sich über 550 Personen in Quarantäne, teilt Weinert mit. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 122 Menschen im Werra-Meißner-Kreis, die sich wie folgt auf die Gemeinden verteilen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 30
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 16
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringggau: 3
  • Sontra: 11
  • Waldkappel: 8
  • Wanfried: 2
  • Wehretal: 4
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 31

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit zehn positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und fünf Patienten auf der Intensivstation, darunter vier davon mit Beatmung, behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Update von Sonntag, 8.11.2020, 11.06 Uhr: Von Samstag auf Sonntag meldet die Kreisverwaltung elf neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten liegt damit bei 510 Personen, so Kreissprecher Jörg Klinge. Am Samstag waren es noch 499 Personen.

In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis 88 Neuinfektionen. Damit ist die Sieben-Tage-Inzidenz um eins niedriger als noch am Samstag.

Als Genesene gelten 377. Die Zahl der Todesfälle im Kreis ist immer noch bei 16 Personen. Mehr als 600 Menschen befänden sich derzeit in Quarantäne, so Klinge. Erkrankt bzw. positiv getestet sind 117 Personen:

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 29
  • Großalmerode: 10
  • Hessisch Lichtenau: 15
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 3
  • Sontra: 11
  • Waldkappel: 8
  • Wanfried: 2
  • Wehretal: 4
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 28

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des Robert Koch-Instituts ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette, erklärt Klinge.

Update von Samstag, 7.11.2020, 10.28 Uhr: 14 neue Corona-Fälle, meldet Kreissprecher Jörg Klinge von Freitag auf den heutigen Samstag. Damit liegt die Zahl der Infizierten, laut Aussage, bei 499 Personen. Als Genesen gelten 377 Menschen. In den letzten Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen auf 89 gestiegen - von 84.

Mit der 7-Tage-Inzidenz von 89 befindet sich der Kreis in der fünften Eskalationsstufe. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 106 Personen, so Klinge. Das Klinikum Werra-Meißner behandele derzeit  elf positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation, einen auf der Intensivstation ohne Beatmung und drei mit Beatmung.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 29
  • Großalmerode: 6
  • Hessisch Lichtenau: 15
  • Meinhard: 1
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 3
  • Sontra: 10
  • Waldkappel: 8
  • Wanfried: 2
  • Wehretal: 4
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 23

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des Robert Koch-Instituts ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Update von Freitag, 6.11.2020: 13 Uhr: In der Adam-von-Trott-Schule in Sontra sind wegen eines Coronafalls eine Schulklasse sowie die dauzgehörigen Lehrkräfte vorsorglich in Quarantäne, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit. Im evangelischen Kindergarten in Hessisch Lichtenau ist eine Gruppe und die Früh- und Spätbetreuungsgruppe sowie die dazugehörigen Erziehungskräfte in Quarantäne.

Update von Freitag, 6.11.2020: 10.15 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldet am heutigen Freitag 15 Neuinfektion binnen eines Tages mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 84, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Damit befindet sich der Kreis in der fünften Eskalationsstufe.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 103 Personen. In Quarantäne befinden sich zurzeit über 750 Personen in Quarantäne. Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Coronavirus Infizierten bei 485. Genesen sind 366 Menschen, Todesfälle sind 16 zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit acht positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und zwei auf der Intensivstation ohne Beatmung sowie eine weitere mit Beatmung behandelt.

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des Robert Koch-Instituts ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 27
  • Großalmerode: 4
  • Hessisch Lichtenau: 17
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 4
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 11
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 2
  • Wehretal: 1
  • Weißenborn: 2
  • Witzenhausen: 23

Update von Donnerstag, 5.11.2020, 10.15 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldet am heutigen Donnerstag sechs Neuinfektionen innerhalb eines Tages mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weiterhin bei 81, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. Damit befindet sich in der fünften Eskalationsstufe.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 94 Menschen. In Quarantäne befinden sich zurzeit über 600 Personen. Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Coronavirus Infizierten bei 470. Genesen sind inzwischen 360 Menschen, Todesfälle sind 16 zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden aktuell zwölf positiv Getestete auf der normalen Isolierstation und drei auf der Intensivstation ohne Beatmung sowie eine Person mit Beatmung behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 26
  • Großalmerode: 6
  • Hessisch Lichtenau: 15
  • Meißner: 4
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 9
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 3
  • Wehretal: 1
  • Weißenborn: 1
  • Witzenhausen: 17

Wie Sie sich verhalten, sollten Sie den Verdacht haben, zu einem Coronavirus-Infizierten gehabt zu haben, das lesen Sie hier.

Update von Mittwoch, 4.11.2020, 14.10 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldet am heutigen Mittwoch 25 Neuinfektionen binnen eines Tages mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit auf 81 gestiegen. Damit ist die fünfte Eskalationsstufe erreicht, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit.

Nach Informationen unserer Zeitung steht der starke Anstieg am heutigen Tag mit mehreren Fällen in einem Eschweger Wohnheim an der Döhlestraße in Verbindung. Neun Bewohner, die in dem Awo-Pflegeheim Eschwege leben sowie zwei Mitarbeiter sind aktuell positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, heißt es vonseiten der Arbeiterwohlfahrt. Die Mitarbeiter und Bewohner, die Kontakt zu der infizierten Person hatten, wurden ebenfalls auf das Virus getestet. Die Ergebnisse stehen noch aus. Weiter schreibt die Awo: „Die betroffenen Bewohner sind symptomlos und werden, abgeschirmt von den übrigen Bewohnern, unter strengen Schutzmaßnahmen weiterhin in der Einrichtung betreut. Die beiden positiv getesteten Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne. Das Haus ist derzeit geschlossen. Besuche können nur in Ausnahmefällen gestattet werden.“ 

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 94 Personen. In Quarantäne befinden sich zurzeit über 600 Personen. Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Coronavirus Infizierten bei 464. Genesen sind inzwischen 354 Menschen, 16 Todesfälle sind zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit zwölf positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Weiter befinden sich drei Personen auf der Intensivstation, eine weitere Person wird auf der Intensivstation beatmet. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 25
  • Großalmerode: 8
  • Hessisch Lichtenau: 15
  • Meißner: 4
  • Neu-Eichenberg: 2
  • Sontra: 8
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 4
  • Wehretal: 1
  • Witzenhausen: 17

Was zu tun ist, sollten sie zu einer Person Kontakt gehabt haben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, lesen Sie hier.

Update von Dienstag, 3.11.2020, 9.30 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldet am heutigen Dienstag zehn Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit von Montag zu Dienstag auf 60 gestiegen, teilt Landkreissprecher Jörg Klinge mit. Damit befindet sich der Kreis weiter in der vierten Eskalationsstufe.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 73 Personen. In Quarantäne befinden sich mittlerweile über 600 Personen. Insgesamt liegt die Zahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Coronavirus Infizierten bei 439. Genesen sind inzwischen 350 Menschen, 16 Todesfälle sind bislang zu beklagen.

Im Klinkum Werra-Meißner werden derzeit zwölf positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstationen behandelt. Das Klinikum übernimmt mittlerweile auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 9
  • Großalmerode: 9
  • Hessisch Lichtenau: 16
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 7
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 3
  • Witzenhausen: 17

Update von Montag, 2.11.2020, 9.20 Uhr: Von Sonntag auf Montag meldete der Werra-Meißner-Kreis sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. In den vergangenen sieben Tagen gab es damit im Landkreis 57 Neuinfektionen, berichtet Kreissprecherin Sylvia Weinert. Damit befindet sich der Kreis weiter in der vierten Eskalationsstufe.

Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt 88 Personen. In Quarantäne befinden sich mittlerweile über 600 Personen. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Montag bei 429, genesen sind inzwischen 325 Infizierte, Todesfälle sind bislang 16 zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden aktuell zehn positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und ein Patient auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt.

  • Eschwege: 9
  • Großalmerode: 14
  • Hessisch Lichtenau: 20
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 3
  • Sontra: 5
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 5
  • Witzenhausen: 19

Update von Sonntag, 1.11.2020, 11.06 Uhr: Als letzter Kreis in Hessen hat auch der Werra-Meißner-Kreis am Sonntag die Eskalationsstufe 4 (von 5) erreicht. Von gestern auf heute gibt es zwölf neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis.  In den letzten sieben Tagen gab es damit im Werra-Meißner-Kreis 56 Neuinfektionen. Das berichtet die Kreisverwaltung.

Laut hessischem Innenministerium bedeutet die Eskalationsstufe 4, die „sofortige Umsetzung eines konsequenten Beschränkungskonzepts in Abhängigkeit von der Art des Infektionsgeschehens vor Ort unter Einbeziehung der zuständigen Landesbehörden“. Abhängig vom Infektionsgeschehen sind Einrichtungen, Betriebe, Begegnungsstätten und Angebote zu schließen oder einzustellen und Zusammenkünfte zu untersagen. Verschärfungen der bisher angeordneten Regeln stehen bislang nicht aus, heißt es vonseiten des Landkreises.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 81 Personen.

  • Eschwege: 7
  • Großalmerode: 14
  • Hessisch Lichtenau: 19
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 4
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 5
  • Witzenhausen: 17

Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Sonntag bei 422, genesen sind inzwischen 325 Infizierte. Todesfälle sind nach wie vor insgesamt 16 zu beklagen.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 9 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und 1 Patient auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind. Es befinden sich zurzeit über 600 Personen in Quarantäne.

Update von Samstag, 31.10.2020, 10.16 Uhr: Die Inzidenz im Werra-Meißner-Kreis liegt am Samstag nach Angaben der Kreisverwaltung bei 48. So viele Menschen hatten sich in den vergangenen sieben Tagen mit Covid-19 infiziert. Damit liegt der Landkreis noch in der dritten Eskalationsstufe. Die vierte wäre ab einer Inzidenz ab 50 erreicht. Der Werra-Meißner-Kreis vermeldet derzeit die geringste Inzidenz in ganz Hessen.

Von Freitag auf Samstag gibt es neun neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Samstag bei 410, genesen sind inzwischen 325 Infizierte. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 69 Personen.

  • Eschwege: 6
  • Großalmerode: 12
  • Hessisch Lichtenau: 18
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 3
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 5
  • Witzenhausen: 10

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit sechs positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind.

Kontaktpersonen werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit über 600 Personen in Quarantäne.

Update von Freitag, 30.10.2020, 10.40 Uhr: Entwarnung für die Kindertagesstätte Forellenfänger in Fürstenhagen, meldet Kreissprecher Jörg Klinge. Nachdem bei einer Erzieherin ein positives Corona-Testergebnis festgestellt wurde, seien in den letzten Tagen alle Kinder und die anderen Erzieher auf das Corona-Virus getestet.

Die Tests hätten alle ein negatives Testergebnis ergeben. Nichtsdestotrotz gelte weiterhin die 14-tägige Quarantäne, da erst nach Ablauf dieser Zeit eine Erkrankung endgültig ausgeschlossen werden kann, so Klinge.

Von gestern auf heute stieg die Zahl der neuen Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis um zwölf Personen, meldet Klinge außerdem. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Freitag bei 401, genesen sind inzwischen 323 Infizierte. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis 42 Neuinfektionen - somit bleibt es bei der dritten Eskalationsstufe.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 62 Personen. Todesfälle sind insgesamt 16 zu beklagen. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 3 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt.

Zahl der aktuellen Fälle nach Städten und Gemeinden aufgeteilt:

  • Eschwege: 4
  • Großalmerode: 12
  • Hessisch Lichtenau: 14
  • Meinhard: 1
  • Neu-Eichenberg: 1
  • Ringgau: 2
  • Sontra: 3
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 5
  • Witzenhausen: 10

Update von Mittwoch, 28.10.2020, 11.25 Uhr: Derzeit sind 55 Personen im Werra-Meißner-Kreis am Corona-Virus erkrankt beziehungsweise positiv getestet, meldet Kreissprecher Jörg Klinge. Damit ist die Zahl der Fälle von gestern - 52 - auf heute um drei gestiegen. Neu erkrankt sind vier Personen, eine Person gilt als genesen. Damit steigt die Zahl der Gesamtfälle im Kreis auf 383 und die Zahl der Genesenen auf 312.

 In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis 40 Neuinfektionen, so Klinge. Es bleibt damit bei der dritten Eskalationsstufe. Bei den Todesfällen (16) habe sich weiterhin nichts verändert. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit ein positiv getesteter Patient auf der normalen Isolierstation und ein Patient auf der Intensivstation behandelt.

„Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden und werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt“, berichtet der Kreissprecher. Derzeit befinden sich 370 Personen in Quarantäne.

Zahl der aktuellen Fälle nach Städten und Gemeinden aufgeteilt:

  • Eschwege: 3
  • Großalmerode: 12
  • Hessisch Lichtenau: 15
  • Meinhard: 1
  • Ringgau: 1
  • Sontra: 2
  • Waldkappel: 9
  • Wanfried: 3
  • Witzenhausen: 9

Update von Dienstag, 27.10.2020, 11.35 Uhr: In der Berufsschule Witzenhausen und in der Förderstufe Sontra gibt es jeweils eine positiv auf das Corona-Virus getestete Person. Das meldet Kreissprecher Jörg Klinge.

Nun habe das Gesundheitsamt veranlasst, dass sich die betroffenen Schüler und Lehrkräfte in Quarantäne begeben müssen. Das Gesundheitsamt organisiere zeitnah die notwendige Testung der in Quarantäne befindlichen Personen, heißt es weiter.

Update von Dienstag, 27.10.2020, 11.13 Uhr: Sieben neue Corona-Fälle meldet Jörg Klinge von der Kreisverwaltung für den Werra-Meißner-Kreis. Damit liegt die Zahl der bis jetzt mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Dienstag bei 379, so Klinge weiter.

Genesen sind inzwischen 311 Infizierte. Die 7-Tages-Inzidenz liegt im Kreis derweil bei 46 Neuinfektionen - somit befinden wir uns immer noch in der dritten Eskalationsstufe. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 52 Personen. Die Todesfälle sind weiterhin bei 16 Personen. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 2 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und ein Patient auf der Intensivstation mit Beatmung behandelt.

Das Klinikum übernimmt inzwischen auch Patienten, die aus anderen Regionen stammen, da dort die Intensivkapazitäten erschöpft sind, meldet Kreissprecher Klinge.

  • Eschwege: 3
  • Großalmerode: 12
  • Hessisch Lichtenau: 14
  • Meinhard: 1
  • Ringgau: 1
  • Sontra: 2
  • Waldkappel: 10
  • Wanfried: 2
  • Witzenhausen: 7

Update von Montag, 26.10.2020, 9.10 Uhr: Von gestern auf heute gibt es sechs neue Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Das meldet Kreissprecherin Sylvia Weinert. Damit gab es in den letzten sieben Tagen 42 Neuinfektionen. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind derzeit 52 Personen. Der Kreis befindet sich weiterhin in der dritten Eskalationsstufe. 

Insgesamt gibt es nun 372 mit dem Corona-Virus Infizierte. Genesen sind inzwischen 304 Infizierte, So Weinert. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit drei positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Weiterhin liegt die Zahl der Verstorbenen bei 16. Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 4 bis 98 Jahren

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 3
  • Großalmerode: 13
  • Hessisch Lichtenau: 14
  • Meinhard: 2
  • Meißner: 1
  • Sontra: 2
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 2
  • Witzenhausen: 8

Update von Sonntag, 25.10.2020, 11.53 Uhr: Vom gestrigen Samstag auf heute meldet der Werra-Meißner-Kreis vier neue Fälle. Damit liegt die Zahl der bis jetzt im Kreis mit dem Corona-Virus Infizierten nun bei 366. Genesen sind inzwischen 304 Infizierte.

In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis 40 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl befinden wir uns in der dritten Eskalationsstufe.  Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 2 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt.  

Die Zahl der Verstorbenen liegt immer noch bei 16 Personen.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 3
  • Großalmerode: 13
  • Hessisch Lichtenau: 12
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Sontra: 2
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 2
  • Witzenhausen: 5

Update von Samstag, 24.10.2020, 10:50 Uhr: Die Inzidenz im Werra-Meißner-Kreis liegt auch am Samstag weiter bei 36. So viele Menschen haben sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert. Damit bleibt der Werra-Meißner-Kreis weiter in der dritten Eskalationsstufe. Besondere Verhaltensregeln gelten bis zum 7. November.

Von Freitag auf Samstag gibt es drei neue Fälle. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit zwei positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt. Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 42 Personen. Sie verteilen sich wie folgt.

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 13
  • Hessisch Lichtenau: 11
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Sontra: 1
  • Waldkappel: 6
  • Wanfried: 2
  • Witzenhausen: 4

Es befinden sich zurzeit über 280 Personen in Quarantäne. Damit liegt die Zahl der insgesamt bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Corona-Virus Infizierten am heutigen Samstag bei 362, genesen sind inzwischen 304 Infizierte. 

Update vom Freitag, 23.10.2020, 10:10 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis befindet sich seit dem heutigen Freitag in der dritten Eskalationsstufe (von fünf). Wie der Landkreissprecher Jörg Klinge meldet, gibt es von Donnerstag auf Freitag dreizehn neue Infektion mit dem Coronavirus. In den vergangenen sieben Tagen gab es damit im Werra-Meißner-Kreis 36 Neuinfektionen. Erkrankt beziehungsweise positiv getestet sind zum aktuellen Zeitpunkt 44 Personen, teilt Klinge mit.

  • Das sind die aktuellen Infiziertenzahlen in der Gemeinde
  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 12
  • Hessisch Lichtenau: 11
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Sontra: 1
  • Waldkappel: 7
  • Wanfried: 1
  • Witzenhausen: 6

Update von Donnerstag, 22.10.2020, 10:05 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis befindet sich am heutigen Donnerstag weiter in der zweiten Eskalationsstufe (von fünf). Von Mittwoch auf Donnerstag wurden drei neue Covid-19-Fälle im Landkreis gemeldet. In den vergangenen sieben Tagen gab es somit 27 Neuinfektionen (Inzidiz) im Werra-Meißner-Kreis.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 34 Personen, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit.

  • Das sind die aktuellen Infiziertenzahlen in den Gemeinden
  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 6
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 11
  • Meinhard: 1
  • Meißner: 1
  • Sontra: 1
  • Waldkappel: 2
  • Wanfried: 1
  • Witzenhausen: 6

Update von Mittwoch, 21.10.2020, 10:28 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis befindet sich am heutigen Mittwoch in der zweiten Eskalationsstufe (von fünf). Von Dienstag auf Mittwoch wurden zehn neue Covid-19-Fälle im Landkreis gemeldet. In den letzten sieben Tagen gab es somit 26 Neuinfektionen (Inzidenz) im Werra-Meißner-Kreis.

Erkrankt bzw. positiv getestet sind derzeit 35 Personen, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit.

Das sind die aktuellen Infiziertenzahlen in den Gemeinden

  • Bad Sooden-Allendorf: 3
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 5
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 9
  • Meinhard: 1
  • Sontra: 1
  • Waldkappel: 2
  • Wanfried: 1
  • Witzenhausen: 9

Die Gesamtzahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Corona-Virus Infizierten liegt am heutigen Mittwoch bei 343. Genesen sind inzwischen 292 Infizierte. 200 Menschen im Werra-Meißner-Kreis befinden sich derzeit in Quarantäne.

 

Update vom Dienstag, 20.10.2020, 10:25 Uhr: Am Dienstag wurden drei neue Coronafälle im Werra-Meißner-Kreis gemeldet. Aktuell sind 27 Menschen im Kreis an Covid-19 erkrankt, teilt Kreissprecher Jörg Klinge mit. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Werra-Meißner-Kreis 19 Neuinfektionen. Damit befindet sich der Landkreis in der ersten von fünf Eskalationsstufen. Zurzeit befinden sich 210 Personen im Landkreis in Quarantäne.

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalermode: 5
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 3
  • Waldkappel: 2
  • Witzenhausen: 11

Update vom Montag, 19.10.2020, 11:05 Uhr: Am Montagmorgen wurden vier neue Coronafälle im Werra-Meißner-Kreis gemeldet. Aktuell sind 25 Menschen im Kreis an Covid-19 erkrankt, berichtet Sylvia Weinert, die Sprecherin des Landkreises. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Werra-Meißner-Kreis 17 Neuinfektionen. Damit befindet sich der Landkreis in der ersten von fünf Eskalationsstufen.

  • Bad Sooden-Allendorf: 2
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 3
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 3
  • Waldkappel: 1
  • Witzenhausen: 12

Update vom Sonntag, 18.10.2020, 10.23 Uhr: Am Sonntagmorgen wurde kein neuer Coronafall im Werra-Meißner-Kreis gemeldet. Dadurch gehen auch die Quoten zurück. Aktuell sind 24 Menschen im Kreis an Covid-19 erkrankt, berichtet Die Sprecherin des Landkreises Sylvia Weinert. In den letzten sieben Tagen gab es im Werra-Meißner-Kreis 13 Neuinfektionen. „Mit dieser Zahl befinden wir uns in der ersten Eskalationsstufe“, sagt Weinert. 

  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 2
  • Großalmerode: 2
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 2
  • Waldkappel: 1
  • Witzenhausen: 15

Das sind die aktuellen Infiziertenzahlen in den Gemeinden:

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 3 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und eine weitere Person auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt. 150 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Update vom Samstag, 17.10.2020, 12.04 Uhr: Von Freitag auf Samstag meldet der Werra-Meißner-Kreis drei neue Fälle. 32 Menschen sind aktuell erkrankt. In den letzten sieben Tagen gab es im Werra-Meißner-Kreis 18 Neuinfektionen - drei weniger als noch am Vortag. Mit dieser Zahl befindet sich der Landkreis in der ersten Eskalationsstufe.

Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 3 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation und eine weitere Person auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt.  Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden bzw. werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit 150 Personen in Quarantäne.

Update vom Freitag, 16.10.2020, 12.45 Uhr: Der Werra-Meißner-Kreis meldet die aktuellen Fallzahlen für die Region. Insgesamt gab es im Werra-Meißner-Kreis bisher 323 Corona-Fälle, 270 haben sich von der Erkrankung erholt, 16 sind gestorben. 37 Erkrankte gibt es aktuell im Kreis.

In den vergangenen sieben Tagen gab es insgesamt 21 Neuinfektionen. Mit dieser Zahl befindet sich der Werra-Meißner-Kreis auf Eskalationsstufe zwei von fünf, teilt Pressesprecherin Sylvia Weinert mit. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit vier positiv gesteste Personen auf der normalen Isolierstation behandelt, die im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch in Hübental stehen – ein weitere Mensch liegt auf der Intensivstation, wird aber ohne Beatmung versorgt.

Das sind die aktuellen Infiziertenzahlen in den Gemeinden:

  • Bad Sooden-Allendorf: 1
  • Berkatal: 1
  • Eschwege: 3
  • Großalmerode: 3
  • Herleshausen: 1
  • Hessisch Lichtenau: 2
  • Waldkappel: 1
  • Witzenhausen: 25

Es werden weiterhin Kontaktpersonen ermittelt, die auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen stammen und unter Quarantäne gestellt. Derzeit befinden sich 175 Menschen in Quarantäne. Die Ansteckungen lagen laut Kreisverwaltung bisher in den Altersbereichen 4 bis 98.

Etwaige Abweichungen zu den Angaben des RKI ergeben sich durch Verzögerungen in der Meldekette.

Werra-Meißner: Zwei neue Corona-Fälle seit Mittwoch

Update vom Donnerstag, 15.10.2020, 10.10 Uhr: Von Mittwoch (14. Oktober 2020) auf Donnerstag (15. Oktober 2020) gibt es zwei neue Corona-Fälle im Werra-Meißner-Kreis. Das meldet Landkreissprecherin Sylvia Weinert. Damit liegt die Zahl der bis jetzt im Werra-Meißner-Kreis mit dem Corona-Virus Infizierten bei 319 Personen.

Aktuell seien 40 Personen erkrankt beziehungsweise positiv getestet. Die Zahl der wieder genesenen Personen betrage inzwischen 263. Bei den Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen meldet der Kreis 29 Personen. Damit befinde sich der Werra-Meißner-Kreis nun in der zweiten Eskalationsstufe.

Derzeit verteilen sich die 40 infizierten Personen folgendermaßen: Bad Sooden-Allendorf: 1, Berkatal: 1, Eschwege: 3, Großalmerode: 2, Herleshausen: 1, Hessisch Lichtenau: 1, Waldkappel: 1, Witzenhausen: 30.

Todesfälle sind insgesamt 16 zu beklagen, so Weinert. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 4 positiv getestete Patienten auf der normalen Isolierstation behandelt, die im Zusammenhang mit Hübenthal stehen. Eine weitere Person wird auf der Intensivstation ohne Beatmung behandelt. 

Kontaktpersonen, beispielsweise auch zu Fällen aus umliegenden Landkreisen, wurden beziehungsweise werden weiterhin ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Es befinden sich zurzeit 161 Personen in Quarantäne.

Die im Kreis von Ansteckung Betroffenen lagen bisher in einem Altersbereich von 4 bis 98 Jahren. (mai, jes, ts, mmo, salz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion