Betreten auf eigene Gefahr

Gefrorene Seen und Weiher: DLRG warnt vor Beschreiten der dünnen Eisflächen

Stellten eine Eisrettung auf dem Werratalsee nach: Einige Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Eschwege-Wanfried trainierten im vergangenen Jahr einen Rettungseinsatz im zugefrorenen Werratalsee. Archivbild: Kaiser

Werra-Meissner. Zugefrorene Seen und Weiher in der Region schauen nicht nur besonders schön aus, sondern laden Abenteuerlustige dazu ein, die Schlittschuhe vom Dachboden zu holen und damit einige Runden auf dem Eis zu drehen.

Da viele Menschen das Gefahrenpotenzial von Natureis unterschätzen, warnt die DLRG jetzt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen im Werra-Meißner-Kreis.

„Im Kreis gibt es derzeit keine Möglichkeit, auf Natureisflächen Schlittschuh zu laufen“, verkündet Kreis-Pressesprecher Jörg Klinge. Denn trotz der momentan sehr milden Temperaturen gibt es dennoch einige Menschen, die nicht davor zurückscheuen, die Tragfähigkeit einer entdeckten Eisfläche auszutesten.

„Nicht ausdrücklich freigegebene Seen sollten niemals betreten werden“, rät Uwe Hansen, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Sontra. „Jeder, der es dennoch riskiert, die Eisfläche zu betreten, tut dies auf eigene Gefahr.“ Insbesondere Erwachsene können Kinder und Jugendliche vor leichtsinnigen Einfällen schützen, indem sie diese über die lauernde Gefahr einzubrechen aufklären. „Im Fall eines Einbruchs ist es wichtig, sich bäuchlings auf die Eisschicht zu ziehen und zu versuchen, auf der gefrorenen Schicht zum Ufer zu kriechen“, sagt Hansen. Hektische und panische Bewegungen sollten dabei so gut wie es geht unterdrückt werden.

Menschen, die am Ufer auf den Vorfall aufmerksam geworden sind, dürften sich auf keinen Fall selber in Notlage bringen, um den Eingebrochenen zu helfen. „Ersthelfern empfehlen wir, dem Verletzten Hilfsmittel wie ein Seil, einen Ast oder zusammengeknotete Kleidingsstücke zu reichen, um diesen aus dem Wasser zu ziehen.“ Zuvor sei es aber unbedingt notwendig, so schnell wie möglich über den Notruf 112 Hilfe anzufordern.

Was ist bei einem Eis-Einbruch zu tun?

Im Falle des Falles ist es hilfreich, folgende Tipps zu befolgen: • Laut um Hilfe rufen • Nicht in Panik geraten • Mit Ellenbogen versuchen, sich aus dem Wasser zu befreien • Vorsichtig, auf dem Bauch liegend, zum Ufer bewegen • Sofort den Notruf wählen • Nach der Rettung sofort die nasse Kleidung ausziehen • Langsam aufwärmen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.