Der Werra-Meißner-Kreis belohnt soziales Engagement  mit 3000 Euro

+

Auch in diesem Jahr wird der Werra-Meißner-Kreis wieder 3000 Euro als Preisgeld für den Sozialpreis, mit dem soziales Engagement in der Region belohnt wird, zur Verfügung stellen.

Die Jugend im Werra-Meißner-Kreis wurde in den vergangenen Jahren bei den verschiedenen Projekten zur Regionalentwicklung und im Rahmen der Bearbeitung unterschiedlicher Handlungsfelder und Themenschwerpunkte berücksichtigt, spielte aber bei der Verleihung des Sozialpreises noch nie die zentrale Rolle.

Ausgehend und flankierend zur Arbeit am Masterplan Jugend soll das besondere Engagement in diesem Jahr an Einzelpersonen, Teams, Organisationen wie Vereine und Verbände, die sich im Bereich der Jugendarbeit mit besonderem Engagement verdient gemacht haben, gewürdigt werden. Hiermit sollen vor allem gute Beispiele für eine jugendunterstützende und -fördernde Arbeit eine Anerkennung erfahren.

Vorschläge für die Preisverleihung können von Gemeinden, anderen Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie von im Sozialbereich tätigen Organisationen, Vereinen und Verbänden gemacht werden. Einzelpersonen, Vereine oder Verbände dürfen sich nicht selbst als Preisträger vorschlagen. „Wir freuen uns darauf, bis zum Einsendeschluss am 31. Oktober möglichst viele Vorschläge zu erhalten“, so Landrat Reuß.

Die begründeten Vorschläge sind schriftlich an den Fachbereich 4 Jugend, Familie, Senioren und Soziales, Fachdienst 4.3 Sozialplanung des Werra-Meißner-Kreises, zu richten. Ansprechpartnerin ist Heike Funke, Honer Straße 49 in Eschwege, Telefon 0 56 51/3 02 44 39, E-Mail: heike.funke@werra-meissner-kreis.de.

Ein entsprechendes Muster als Vordruck zum Einreichen der Vorschläge steht im Internet unter werra-meissner-kreis.de als Download zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare