2,5 Millionen für Schulen

Werra-Meißner-Kreis nutzt Sommerferien für Investitionen

+
Bauarbeiten am Schulcampus in Wanfried schreiten voran.

Werra-Meißner – Der Werra-Meißner-Kreis hat während der Sommerferien rund 2,5 Millionen Euro in den Erhalt seiner Schulgebäude und Sporthallen investiert. Diese Summe teilte Jörg Klinge, Pressesprecher des Landkreises, nun auf Anfrage unserer Zeitung mit.

„In der Regel handelt es sich um laufende größere Bauprojekte“, fügt Jörg Klinge erklärend an – der Anteil der Kosten, die auf die Sommerferien entfallen, könne entsprechend nur geschätzt werden. 

Die bezüglich der Gesamtkosten von 7.850.000 Euro deutlich größte Einzelinvestition erfolgt laut Auflistung des Kreises an der Anne-Frank-Schule (AFS) in Wanfried: Mit dem Ziel der Verlagerung der Gerhardt-Hauptmann-Grundschule in die AFS wird derzeit ein Schulcampus hergerichtet. Allein in den vergangenen Wochen flossen geschätzte 250 000 Euro in diesen Campus; bei planmäßigem Fortgang der Arbeiten könnte der Umzug der Gerhardt-Hauptmann-Schule in den Sommerferien des Jahres 2021 umgesetzt werden. 

Energetisch saniert wird die Hirschbergschule in Großalmeröder Stadtteil Rommerode: Insgesamt 1.434.000 Euro – in den laufenden Sommerferien allein 300 000 Euro – werden etwa für Grundrissänderungen, neue Fenster und die Dämmung der Gebäudeaußenwände nach neuesten Standards ausgegeben. 

Gleiches gilt für die Grundschule in Hessisch Lichtenau: Jeweils 250.000 Euro fließen, gestaffelt nach einzelnen Bauteilen, in die energetische Sanierung des Gebäudes. Große Fortschritte macht die Neugestaltung des naturwissenschaftlichen Bereichs einschließlich der Einrichtung an der Eschweger Friedrich-Wilhelm-Schule: 250.000 Euro flossen in den Sommerferien; in gut einem Jahr soll das Zwei-Millionen-Projekt vollständig abgeschlossen sein.

Die weiteren Investitionen 

. 300.000 Euro für die energetische Sanierung der Großalmeröder Bilsteinschule. Erneuert werden Dach, Außenhülle und Prallschutz Gesamtvolumen: 897.500 Euro). 

. 200.000 Euro für die Generalsanierung der Freiherr-vom-Stein-Schule Hessisch Lichtenau. Ziel ist die Verlagerung der Jahrgänge fünf und sechs von der Grundschule in die Gesamtschule – Gesamtkosten: 4 955 160 Euro. 

. 50.000 Euro für die Generalsanierung im Bereich Physik und Chemie an der Südringgauschule.

Kreis setzt verstärkt auf Schulcampusse

Insgesamt steigt der Bedarf an Räumlichkeiten in den Schulen an – der Werra-Meißner-Kreis reagiert, indem er verstärkt auf Schulcampus-Modelle setzt. Das bedeutet, unterschiedliche Schulformen wie etwa Grund- und Gesamtschulen werden örtlich zusammengeführt. Geschehen ist das bereits in Sontra und ist weiterhin geplant in Wanfried und Hessisch Lichtenau. So ist es auch im vom Kreistag beschlossenen Schulentwicklungsplan vorgesehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare