Aktion gegen Polio: Im Kreis wurden Hunderttausende Plastikdeckel gesammelt

+

Hunderttausende Plastikdeckel wurden in den vergangenen Monaten im Werra-Meißner-Kreis für die Aktion Deckel gegen Polio gesammelt.

Mit dem Erlös der Aktion wird Kindern in aller Welt eine Schutzimpfung gegen die auch als Kinderlähmung bezeichnete Krankheit Poliomyelitis (Polio) ermöglicht. In sieben Wochen endet die weltweite Aktion. Über 3,3 Millionen Impfungen wurden durch die Spendensumme von 270.000 Euro ermöglicht.

Die Idee, die 2013 bei der Rotary-Convention in Lissabon gefasst wurde, ist einfach: Die gesammelten Schraubverschlüsse von Getränkeflaschen werden gesammelt. Ein Kilogramm des Plastiks bringt in etwa einen Erlös von 50 US-Cent. Das genügt, um eine Schluckimpfung zu finanzieren. Der Verein unterstützt mit den Erlösen aus den Kunststoffdeckelverkäufen die weltweite Kampagne „End Polio Now“.

Im Werra-Meißner-Kreis gab es zwei offizielle Sammelstellen. Der Getränkehandel Schönewolf in Reichensachsen und die Adam-von-Trott-Schule in Sontra hatten sich beim Verein „Deckel drauf“ angemeldet. Zu ihnen kamen regelmäßig Speditionen, die die sogenannten Big-Bags abgeholt haben. Beim Wehretaler Getränkehandel wurden im vergangenen Jahr beispielsweise zwei dieser Behälter eingesammelt. Jeder war gefüllt mit je 300 Kilogramm Plastik-Schraubverschlüssen – insgesamt rund 300.000 Deckel.

Und auch Privatpersonen haben sich engagiert. Uta Heckrodt, Leiterin bei den Kleinen Strolchen in Eschwege berichtet, dass eine Erzieherin die Aktion in die Kita getragen hat. „Jede Woche hat sie große Eimer voller Deckel, die die Kinder fleißig gefüllt haben, weitergegeben.“

Die Rotary Clubs Kaufungen-Lossetal und Eschwege haben die Aktion im Werra-Meißner-Kreis unterstützt. „Die Aktion kam in der Bevölkerung gut an“, bilanziert der Lossetaler Präsident Christian Karst. „Sammeln Sie noch möglichst viele Kunststoffdeckel und lassen Sie uns bis zum 30. Juni einen richtigen Endspurt hinlegen“, sagt Thorsten Berneburg, Präsident des Rotary-Clubs Eschwege.

Polio: Zu 99,9 Prozent ausgerottet

Poliomyelitis ist eine von Polioviren vorwiegend im Kindesalter hervorgerufene Infektionskrankheit. Polio kann zu schwerwiegenden Lähmungen führen. Das Virus wird meist durch Schmierinfektion (Urin oder Stuhl) übertragen, aber auch Tröpfcheninfektionen sind möglich. Durch Impfung wird eine Weitergabe des Virus verhindert. Die Weltgesundheitsorganisation plant, die Krankheit in den nächsten Jahren auszurotten. Zu 99,9 Prozent sei das laut WHO mithilfe von Rotary gelungen.

Weitere Infos zur Aktion gibt es hier: deckel-gegen-polio.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare