Anrufer wollen Daten abgleichen

Betrüger fragen sensible Daten von Menschen im Werra-Meißner-Kreis ab

+

Betrüger rufen derzeit Menschen im Werra-Meißner-Kreis an, um als angebliche Mitarbeiter der Sparkasse sensible Kundendaten abzufragen.

Das teilt die Polizei mit. Die Sparkasse Werra-Meißner erhalte aktuell viele Anrufe – sowie von Kunden als auch von Nichtkunden – insbesondere aus dem Bereich Hessisch Lichtenau, die angeblich von der Sparkasse Werra-Meißner wegen einer gefälschten Überweisung angerufen wurden. 

Der erste Betrüger gebe sich als „Herr Nowak von der Rechtsabteilung“ aus und nutze die bei der Sparkasse nicht vergebene Telefonnummer 306308. Der Betrüger weise den Angerufenen dann darauf hin, dass eine Überweisung mit gefälschter Unterschrift vorliegt und dass er verschiedene Daten abgleichen muss, zum Beispiel die Kartennummer und das Geburtsdatum. 

Der Anruf wird dann vom Betrüger angeblich an die Polizei weitergeleitet. Es melde sich ein „Kommissar Jansen“, um weitere sensible Daten abzufragen. Die Polizei weist darauf hin, dass es sich um Betrüger handelt und Betroffene keinesfalls sensible Daten herausgeben sollten.

Hinweise: Polizei Eschwege unter Tel. 05651/9250

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion