Werra-Meißner-Kreis: Sechs Wildunfälle in fünf Stunden

Werra-Meißner. Innerhalb von weniger als fünf Stunden haben sich zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 1.40 Uhr, auf den Straßen des Werra-Meißner-Kreises sechs Wildunfälle ereignet. Dabei blieben drei Rehe und ein Dachs auf der Strecke.

Es entstand ein Gesamtschaden von 8500 Euro. Beteiligt waren auf der B 452 zwischen Eschwege und Reichensachsen ein 30-jähriger Autofahrer aus Großalmerode, zwischen Frieda und Großtöpfer ein 29 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Pfaffschwende, zwischen Reichensachsen und Langenhain ein Autofahrer (20) aus Wehretal, auf der B 27 in Niddawitzhausen ein 53-Jähriger Lkw-Fahrer aus Meiningen, ebenfalls auf der B 27 bei Berneburg ein Pkw-Fahrer aus Sontra und zwischen Hopfelde und Hollstein ein 51 Jahre alter Autofahrer aus Hessisch Lichtenau. (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare