Werra-Meißner-Kreis: Sechs Wildunfälle in fünf Stunden

Werra-Meißner. Innerhalb von weniger als fünf Stunden haben sich zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 1.40 Uhr, auf den Straßen des Werra-Meißner-Kreises sechs Wildunfälle ereignet. Dabei blieben drei Rehe und ein Dachs auf der Strecke.

Es entstand ein Gesamtschaden von 8500 Euro. Beteiligt waren auf der B 452 zwischen Eschwege und Reichensachsen ein 30-jähriger Autofahrer aus Großalmerode, zwischen Frieda und Großtöpfer ein 29 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Pfaffschwende, zwischen Reichensachsen und Langenhain ein Autofahrer (20) aus Wehretal, auf der B 27 in Niddawitzhausen ein 53-Jähriger Lkw-Fahrer aus Meiningen, ebenfalls auf der B 27 bei Berneburg ein Pkw-Fahrer aus Sontra und zwischen Hopfelde und Hollstein ein 51 Jahre alter Autofahrer aus Hessisch Lichtenau. (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.