Aktion Advent

WR spendet 3000 Euro an Eschwege hilft und die Familienbildungsstätte

+
1500 Euro für jede Organisation: (von links) Karl Montag, Birgit Elbracht, Gudrun Lang und Aylin Abhau nahmen die Schecks der WR für Eschwege hilft und die evangelische Familienbildungsstätte in Empfang. 

Jeweils 1500 Euro aus der Aktion Advent haben jetzt die Evangelische Familienbildungsstätte und die Initiative Eschwege hilft von der Werra-Rundschau entgegengenommen.

Das Geld verteilt die Werra-Rundschau seit fünf Jahren an gemeinnützige Organisationen, die sich für das Allgemeinwohl einsetzen. In den vergangenen Jahren ging das Geld an Aufwind und die Diakoniestation Eschwege Land, Bürgerhilfe Sontra und die Eschweger Tafel, die DLRG Eschwege-Wanfried, die Grüne Damen und an das Hospiz- und Palliativnetz Werra-Meißner.

Das ist die Evangelische Familienbildungsstätte

Die Einrichtung unter Trägerschaft des Kirchenkreises ist ein offenes Haus für alle Menschen, unabhängig von ihrer Nationalität, Religion oder gesellschaftlichem Status. Mit ihren vielfältigen Angeboten möchten sie Familien, Kindern und Senioren in ihrem Lebensalltag und besonders belasteten Situationen unterstützen. Das Angebot ist vielfältig. Es gibt einen Alleinerziehenden-Treff, ein Elternforum, Familienhebammen, Hilfe für die Rückkehr in den Beruf, Angebote für pflegende Angehörige, Seniorenbegleitung, ein Café und zahlreiche Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren.

Das Geld wollen die Leiterinnen Gudrun Lang und Birgit Elbracht für die Projekte Pinguin, Mosaik und Vorlesen in Familien verwenden.

. Bei Pinguin unterstützen Paten Familien praktisch und unbürokratisch von der Zeit nach der Geburt bis zum Kindergarten. Die Freiwilligen besuchen die Familien zu Hause und unterstützen auch emotional.

. Bei Mosaik werden interkulturelle Patenschaften gelebt. Menschen aus aller Welt werden beim Kennenlernen einer neuen Kultur unterstützt. Gleichzeitig lernen auch die Paten neue Länder, Sprachen, Traditionen kennen. „Die Welt wird ins eigene Wohnzimmer geholt und beide Sieten profitieren“, sagt Birgit Elbracht.

. Bei den Vorlesepaten gehen – hauptsächlich – Frauen in benachteiligte Familien und lesen den Kindern einmal pro Woche vor. Dieses Angebot sei für Familien attraktiv, die wenig Zeit und Möglichkeiten haben und die Kinder trotzdem in eine phantasievolle Welt eintauchen lassen wollen, sagt Gudrun Lang.

Kontakt: Insgesamt sind 45 Paten bei der evangelischen Familienbildungsstätte engagiert. Wer Lust hat, sich zu beteiligen, meldet sich unter 0 56 51/3 37 70 01.

fbs-werra-meissner.de

So arbeitet Eschwege hilft

Der Aufgabenbereich von Eschwege hilft hat sich in den vergangenen fünf Jahren seit der Gründung komplett gewandelt. Ausschlaggebend war die Flüchtlingskrise 2015. Zunächst wurden Matratzen für Neuankömmlinge besorgt, später Kleidung, Mobiliar, Haushaltsgegenstände und Spielzeug. Mittlerweile sind nicht nur Flüchtlinge Empfänger der Spenden und der Einzugsbereich geht weit über Eschwege hinaus. „Unsere Klienten kommen aus dem gesamten Kreis, sagt Karl Montag, einer der Initiatoren. Viele Tonnen Hilfsgüter wurden auch schon nach Rumänien versandt. Familien, deren Wohnungen ausgebrannt sind, wurden hier mit Kleidung und Utensilien erstversorgt. Die Organisation dient auch der Integration. So wird oft bei Amtsformalitäten geholfen. Einige der Empfänger haben mittlerweile die Seite gewechselt. „Es gibt etwa zehn Flüchtlingsfamilien, die jetzt bei uns mithelfen, weil sie etwas zurückgeben wollen“, berichtet Aylin Abhau.

Das Geld wird in diesen Tagen ganz konkret benötigt. Aus ihrem alten Domizil muss Eschwege hilft zum Monatsende ausziehen. Eine neue Bleibe haben sie in dem ehemaligen Garten-Fachmarkt Lilje an der Wendischen Mark gefunden. Neben den Umzugskosten müssen auch neue Wasserleitungen und eine Heizung eingebaut werden.

Kontakt: Zurzeit sind die rund 30 Freiwilligen mit Umzugsarbeiten beschäftigt. Im Februar ist geschlossen. Hilfe wird immer benötigt. Spenden (Küchenutensilien, Bettwäsche, Handtücher, Kleinmöbel, Kindersachen, kein Sperrmüll!) können wieder ab März an der Wendischen Mark 13 abgegeben werden. Telefon: 0151/55 77 09 14.

eschwege-hilft.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare